Montag, 12. Mai 2014

Pädophilie


In der letzten Zeit haben Medien über pädophile Übergriffe von Erwachsenen auf Kinder berichtet, und auch davon, dass verschiedene pädophile Ringe aus­gehoben wurden, und mehrere Erwachsenen festgenommen wurden.
Die Pädophilie gibt es immer schon, denn sie ist eine Eigenart des Menschen. Leider weiß ich nicht, ob es ein derartige Geschlechtsverhalten auch bei Tieren gibt, aber bei Menschen gibt es sie. Man muss sich fragen: wann und in wel­chen Alter tritt dieses Geschlechtsverhalten auf?
Ich vermute, dass man sich erst in der Pubertät bewusst wird, pädophil zu sein. Denn so ist es auch mit der Heterosexualität und mit der Homosexualität. Ich war mir auch erst mit der Pubertät bewusst , dass ich heterosexuell bin.
Die Pädophilie eines Menschen ist in unserer Gesellschaft ein verbrechen, d.h., man darf sich als Erwachsener nicht an Kindern vergehen. Früher ist dieses Vergehen nicht so strafrechtlich geahndet worden wie heute.
Aber wo tritt die Pädophilie sehr häufig auf? Das ist auch eine sehr wichtige und interessante Frage:
Die Pädophilie tritt sher häufig in Familie auf. In diesen Familie vergehen sich die Väter an ihren Töchtern, aber auch an ihren Söhnen, und warum tun sie es?
Bei der Pädophilie geht es nicht um die Liebe zu einem Kind, sondern nur um die geschlechtliche Befriedigung des Vaters. Der Vater will sich an seine Toch­ter befriedigen. Man fragt sich hier: warum nimmt er nicht seine Frau, die ist ihm doch zur Seite gestellt worden, dass er seinen Geschlechtstrieb befriedigen kann? Ja, meine Lieben, das ist die Frage aller Fragen in der Pädophilie: warum wird nicht die Ehefrau genommen?
Ich kann diese Frage leider nicht beantworten, denn ich habe nie eine Antwort auf diese Frage erhalten.
Manchmal sehe ich nur die rechtliche Seite in dieser Sache, d.h., die Tat, den Täter, das laufende Verfahren, den Prozess und die Verurteilung. Aber die wirk­liche Ursache der Pädophilie habe ich bisher noch nie gesehen und noch nie erkannt.
Demnach muss ich selbst alles phantasievoll zusammensetzen, um zu einem be­friedigenden Ergebnis zu kommen, was im Grunde genommen eigentlich nicht befriedigend sein kann.
Oft wird gesagt: die Pädophilie sei eine Krankheit, was sie aber nicht ist, ge­nauso wenig wie die Homosexualität. Die Pädophilie ist eine Art von Ge­schlechtsbefriedigung wie heterosexuell oder homosexuell. Es soll auch Men­schen geben, die bei Tieren ihre sexuelle Befriedigung holen. Es gibt bei den Menschen alle Arten und Formen von Sexualität, so das man diese Arten und Formen so hinnehmen muss, weil sie keine Krankheiten sind, die man auch nicht behandeln kann.
Weir müssen uns damit zufrieden geben, dass sich Menschen die Sexualität aussuchen, die ihren Geschlechtstrieb am besten befriedigen können, denn es geht im Leben immer um die Befriedigung der Geschlechtstriebes. Denn der Mensch will unbewusst seine Art erhalten, was für ihn sehr wichtig ist. Aber ob dieses auch bei Homosexuellen möglich ist, ich denke nicht, aber die können im Notfalle Kinder adoptieren.
Die Pädophilie sollte weiterhin unter Strafe gestellt werden, denn einem Kind sollte man mit einem derartigen Verhalten nicht wehtun, und man darf durch das pädophile Verhalten nicht das Vertrauen der Kinder zu den Erwachsenen zerstören.

Keine Kommentare: