Montag, 3. März 2014

Steuert die Menschheit wirklich auf einen Krieg zu?

Steuert die Menschheit wirklich auf einen Krieg zu?

Die Medien schalten jetzt so langsam darauf um, dass sie die Angst bei den Menschen vor einem Krieg schüren, aber gibt es wirklich einen Krieg, und ist die Gefahr wirklich da?
Die Gefahr, sowie es momentan aussehen könnte, dass es eine bewaffnete Aus­einandersetzung gibt, scheint wirklich gegeben zu sein, denn Putin lässt seine Armee von der Leine, um wieder Terrain zurückzugewinnen, das einst verloren zu sein schien. Denn die Ukraine war verloren, denn sie hatte sich selbständig gemacht, aber Putin hatte vorher einen guten Mann als Präsident in der Ukrai­ne, der in seinem verhalten zeigte, dass er noch immer die Gedanken an ein großes Russland im Kopf hatte, und diesen Gedanken mit Gewalt gegen seine eigenen Mitbürger durchsetzen wollte, aber es hat scheinbar nicht geklappt, denn jetzt sitzt dieser Präsident in einer Villa bei Moskau und hat den gesamten finanziellen Haushalt der Ukraine in seiner Tasche. Man könnte Beifall klat­schen, wenn dieses ganze Geschehen nicht so einen bitteren Nachgeschmack hätte, d.h., die Gefahr eines Krieges.
Ich war schon gestern in meinem Bericht von davon ausgegangen, dass man jetzt miteinander reden und verhandeln sollte, wie man die ganze Sache ohne Krieg bereinigen könnte, aber ich habe auf dieses Geschehen keinen Einfluss, aber ich sehe trotzdem, wie sich Politiker darum bemühen, dass man Verhand­lungen anbietet, damit die Angst vor einem Krieg beseitigt wird.
Bei einer kriegerischen Auseinandersetzung sind die Russen im Vorteil, denn die Armee ist gut und desertiert nicht, aber die Ukrainer verlieren immer mehr Soldaten, indem sie desertieren.
Aber auch darauf habe ich keinen Einfluss, obwohl mir die Androhung eines Krieges schon widerlich ist, aber wie kann man den vermeiden?
Ich ziehe mich jetzt mit meinen Gedanken zurück, aber hoffe im Stillen, dass es zu keiner bewaffneten Auseinandersetzung kommt, vielleicht hat Putin doch ge­nügend Einsicht, im Sinne der friedliebenden Menschen zu handeln.

Keine Kommentare: