Donnerstag, 6. Februar 2014

Steuersünder sollen härter bestraft werden

Steuersünder sollen härter bestraft werden
Jetzt will man die Steuersünder härter bestrafen, aber ich frage mich: wie? Welche Höhe der Strafe ist für die Steuersünder die Richtige, um denen zu zei­gen, dass sie demnächst ihr Einkommen richtig versteuern.
Natürlich wird man bei der Strafzumessung die Höhe der Steuerschuld zu Rate ziehen, aber welche Höhe der Steuerschuld ist dann auch richtig?
Ob die härter Bestrafung der Steuersünder richtig ist, darüber kann man sich streiten, denn auch ich bin für eine Bestrafung der Steuersünder, aber ob man sie härter bestrafen soll? De Härte der Bestrafung oder die Härte der Strafe soll man dem Gesetzgeber überlassen, denn die Abgeordneten haben wir ge­wählt, damit sie auch Gesetze erlassen, die das Fehlverhalten der Mitbürger in einem richtigen Maße ahndet.
Aber hier tut sich etwas auf, was wahrscheinlich einige Abgeordnete nicht so richtig sehen oder die Augen davor verschließen, denn ich frage mich, ob ein Abgeordneter den Gesetzen zustimmen kann, wenn er selbst Steuern hinterzo­gen hat, oder Kenntnis davon hat, welcher Verwandte oder welcher Freund von ihm Steuern hinterzogen hat.
Na gut, manche Abgeordnete verschließen die Auge davor bzw. halten sich für sehr clever und sagen, mich werden sie schon nicht so schnell erwischen.
Aber ich sage nur, so etwas ist ein gewagtes Spiel, denn die Abgeordneten der CDU wollen keine härteren Strafen gegen Steuersünder, so dass ich vermute, dass unter denen etliche Steuersünder zu finden sind.
Für unseren Komiker Gabriel wird es schwierig sein, die härteren Strafen durchzusetzen, vielleicht weiß der das auch, und hat sich mit der Ansage von härteren Strafen nur profilieren wollen. Vielleicht liegen Millionen von unver­steuerten Geldern des Herrn Gabriel auch in der Schweiz, und freuen sich, nicht in der Staatskasse vor sich hin zu schmoren.
Ich sehe schon jetzt, dass der Gedanke an härteren Strafen für Steuersünder in die Schublade verschwinden und dort schmoren werden, und die Welt der Gut­verdiener ist wieder in Ordnung, dank der Steuersünder unter den Abgeord­neten.









































Keine Kommentare: