Montag, 17. Februar 2014

Kinderporno bei den Abgeordneten

Kinderporno bei den Abgeordneten
In den letzten Tagen waren die politischen Abgeordneten im Schussfeld der Gegner der Kinderpornographie, denn die kanadische Polizei hatte einen Kin­derpornohändlerring ausgehoben, und in den Unterlagen soll auch ein Name eines deutschen Bundestagsabgeordneten verzeichnet gewesen sein.
Es tut weh, wenn Name eines deutschen Politiker in den Medien auftaucht, der etwas mit der Kinderpornographie zu tun hatte. Gerade Politiker hatten in der Vergangenheit so heftig über die Kinderpornographie gewettert, und wollten sogar höhere Strafen gegen die Straftäter verhängen lassen, aber wie immer sind auch die in diesem Kreis der Kinderpornographie auch passive oder aktive Täter beteiligt. Gerade diese Täter schreien am lautesten gegen die Kinderpor­nographie, aber in ihrem Kämmerlein wird dann heimlich die Kinderpornos angeschaut bzw. gekauft.
Man fragt sich manchmal, warum schauen gerade Männer die Bilder von nack­ten Kindern oder von Kindern beim Geschlechtsverkehr an? Ich kann leider nur Mutmaßungen anstellen, denn über wissenschaftliche Erkenntnisse habe ich nichts gelesen.
Ich denke das das Anschauen von nackten Kindern oder die Beteiligung am Ge­schlechtsverkehr mit Kindern auch zum Geschlechtsleben des Mannes gehört wie normal geschlechtlich zu sein oder auch gleichgeschlechtlich. Es ist mög­lich, ich weiß es leider nicht, denn ich habe keinen Hang dazu, mich in den Kreisen der Kinderpornographie zu bewegen.
Ich selbst denke, dass der Geschlechtsverkehr mit Kindern so alt ist wie die Menschheit selbst, denn auch früher hat es immer wieder fälle gegeben, in de­nen bekannt wurde, dass sich Männer geschlechtlich an Kindern vergriffen hät­ten.
Aber in der modernen Gesellschaft hat man den Geschlechtsverkehr mit Kin­dern unter Strafe gestellt, was ich auch als richtig ansehe, denn Kindern sollen ganz natürlich aufwachsen, und zwar ohne die Belastung eines Geschlechtsver­kehrs mit einem Erwachsenen, denn die jungen Menschen kommen früh genug in die Phase des Alters, in der sie den Geschlechtsverkehr von Natur aus üben können.
Aber gerade Politiker, die für die Gesetzgebung zuständig sind, halten sich dann selbst nicht zurück, wenn sie durch die Kinderpornographie alle verab­schiedeten Gesetze brechen, nur um ihrer Lust und Befriedigung nachkommen zu können. Man kann es als entsetzlich oder abscheulich empfinden, aber Män­ner sind Idioten, so möchte ich diese einmal bezeichnen.
Wenn man sich vorstellt, dieser Abgeordnete hat kleine Kinder zu Hause, was macht er mit denen, wenn er von seiner Lust getrieben wird, um dann doch noch eine Befriedigung zu erreichen?
Ich kann es mir theoretisch vorstellen, aber trotzdem schüttelt mich der Ekel vor diesen Menschen, und dann werden diese Männer noch mit Samthandschu­hen angefasst, obwohl sie Kinder missbraucht und gequält haben, nur um eine Befriedigung ihrer Lust zu erreichen.
Aber können wir Herr dieser Kinderpornographie werden? Ich denke nicht, denn hier spielt die Menschlichkeit des Menschen eine große Rolle, d.h., er hat immer einen großen Drang nach Befriedigung seiner Lust, obwohl Frauen be­reit stehen, ihm die Befriedigung zu geben, nein, vergreift sich an Kindern. Aber warum?
Es ist eine Frage, auf die man keine Antwort oder nur ausweichende Antworten bekommt.Aus diesem Grunde stelle ich diese Frage auch nicht.
Ich weiß nur eines, den Missbrauch von Kindern werden wir nicht unter Kon­trolle bringen, denn im Grunde genommen wissen wir eigentlich nicht, warum Kinder sexuell missbraucht werden.

Keine Kommentare: