Donnerstag, 23. Januar 2014

Das Dschungel-Camp

Das Dschungel-Camp
Ja, der große Schlager-Star Michael Wendler hatte wahrscheinlich gemeint, er sei der große Macher in diesem Camp, und alle müssten zu ihm aufschauen, als wenn er ein Gott sei. Aber ich frage mich, wo ist er denn ein Gott?
Ich denke, er ist mehr sein eigener Gott, wenn er auf der Toilette sitzt und rich­tig ab protzt. Wenn er das auch so gut kann, wie er es in seinem verhalten zeig­te, als er das Camp verließ, dann könnte oder kann man ihn wirklich für einen Gott halten.
Im Camp hat er nichts gebracht, obwohl er dachte, er sei der Größte unter den Götter, aber unter welchen Göttern, denn Larissa hatte ihm die Show gestohlen.
Dieses Luder war einfach raffinierter, aber die Zuschauer hatten sich auch sehr viel Mühe gegeben, die keine Spinnerin immer wieder für neue Aufgaben zu be­stimmen. Und so muss es sein.
Für den den großen Wendler hatte man keinen Platz in der ersten Reihe, denn er hatte für die Zuschauer nicht das Niveau, die gestellten Aufgaben zu erfüllen.
Jetzt hat sich Herr Wendler voll gefuttert und murrt wieder herum, denn er möchte doch wieder in das Camp zurück, weil er gemerkt hatte, dass die Anteil­nahme an seinem „Schicksal“ schon groß war, aber nicht so, wie er sich das vorstellte.
Er dachte, man würde ihm draußen mit Hochrufen empfangen und als Heiligen feiern, aber er wurde nur noch veräppelt und bekam hämische Kommentare zu hören. Sein Manager ist die gleiche Pflaume, denn ich glaube, dieser ist ein Auszubildender vom großen Seher „Lüg-Fix“. Denn welche Kommentare er von sich gegeben hatte, die strotzten nur noch von Unwahrheiten.
Ich frage mich nur, wem soll man nur noch glauben. Obwohl ehrlich gesagt, ich glaube mir manchmal selbst nicht, aber ich stehe ja nicht in der Öffentlichkeit. Doch ich will meinen Unsinn hier nicht weiter austragen.
Lieber Herr Wendler, ich bin jetzt doch etwas sehr höflich, bleiben sie außer­halb des Camps, und lassen sie die anderen Camp-Bewohner jetzt allein weiter­machen. Sie haben ihre Chance gehabt, aber haben diese nicht genutzt.
Sie werden noch in Australien bleiben, das finde ich schade, denn man sollte sie nach Sibirien schickten, dort ist es kälter, was wahrscheinlich sehr gut für ihr Gehirn wäre oder auch nicht.
RTL macht es richtig, wenn sie Wendler nicht mehr in das Camp zurücklässt, denn man kann die aufgestellten Regeln nicht für einen Mann wie Wendler ver­ändern, denn der muss sich auch an die aufgestellten regeln halten, damit das Spiel im Sinne der Zuschauer auch funktioniert.
Jetzt werden wir in den nächsten Tagen sehen, wie sich die Teilnehmer weiter­hin schlagen, und ich selbst freue mich darüber.

Keine Kommentare: