Samstag, 23. November 2013

Was ist Liebe?

Was ist Liebe?
Wenn man das Wort „Liebe“ so betrachtet, dann kann man nur sagen, es ist ein Wort, das aus fünf Buchstaben besteht. Es sind also nur fünf Buchstaben, die wahrscheinlich etwas sagen oder ausdrücken sollen.
Jetzt frage ich mich nur: haben unsere Vorfahren dieses Wort oder so etwas Ähnliches gekannt, und wie sind sie damit umgegangen?
Wir verbinden heute mit dem Wort „Liebe“ gleichzeitig den Geschlechtsver­kehr, genauso wie wir den Geschlechtsverkehr mit dem „Schlafen“ verbinden. Ich habe schon oft gehört, wie Männer gesagt haben: ich habe mit dem Mäd­chen oder mit der Frau oder auch manchmal mit dem Mann geschlafen.
Nun gut, es gibt wenige, die sich daran halten, die Tatsache zu schildern, und die dann sagen, ich habe mit dem Mädchen, mit der Frau oder mit dem Mann Geschlechtsverkehr gehabt. Ich will hier nicht die anderen Begriffe anbringen, die auch den Geschlechtsverkehr ausdrücken, und die oft verständlicher sind.
Aber warum weichen wir oft in den erklärenden Begriffe aus, und suchen uns andere Begriffe, die anscheinend unser Schamgefühl nicht verletzen sollen?
Es ist doch schon eigenartig, wenn wir Menschen das Schamgefühl anderer Menschen nicht verletzen wollen.
Doch was ist eigentlich Liebe, sowie wir diesen Begriff heute verstehen. Liebe bedeutet für mich, Zuneigung zu einem anderen Menschen, aber ohne geschlechtliche Zuneigung. Vertrauen und Verständnis für einen anderen Menschen aufzubringen und zu haben. Diesen Menschen in allen Situationen zu unterstützen und auch zu beschützen. Dem geliebten Menschen einen festen Halt zu geben, und diesen Menschen in einer schwierigen Situation beizustehen. Das heißt, im Grunde genommen, dem geliebten Menschen einfach beizustehen, egal was auf ihn zukommt, das heißt, diese Unannehmlichkeiten einfach mitzutragen.
Ich bin für meinen geliebten Partner zu jeder Zeit da, und trage seine Schmerzen mit, und ich helfe ihm, wenn er meiner Hilfe bedarf, denn er ist meine große Liebe.
Was für mich auch sehr wichtig ist, dass mein Partner mir eine Familie ermöglicht hat, die ich mir immer gewünscht habe, und dafür gebe ich ihm meine Zuwendung und Zuneigung.
Denn ich muss zu meiner großen Liebe eine feste Bindung aufbauen, auch wenn ich weiß, das diese Bindung für eine Zeitlang währen wird, denn was kommt nach dem Lebensende eines Partners, wahrscheinlich eine Leere, die der überlebende Partner allein tragen muss. Aber daran möchte ich jetzt noch nicht denke.
Also ist der Begriff „Liebe“ nicht nur ein Begriff, sondern eine Tatsache, die zwei Menschen betrifft, die eine Bindung wollen, weil sie sich mögen, und eine große Zuneigung zueinander entwickelt haben.
Es gibt viele Faktoren, die eine Liebe zweier Menschen zueinander beschreiben, aber das wäre hier so etwas wie eine Doktorarbeit.

Keine Kommentare: