Dienstag, 5. November 2013

KZ-Bekleidung bei Ebay

KZ-Bekleidung bei Ebay
Liebe Freunde, jetzt taucht schon die Bekleidung von Häftlingen der Konzentrationslagern bei Ebay, und soll dort zum Verkauf angeboten werden.
Als ich diese Meldung las, war ich einerseits verblüfft, aber dann auch traurig und sehr stark betroffen. Ich habe mich gefragt: können Menschen so etwas machen, um aus einem Millionenmord an Juden und anderen Menschen, auch noch Kapital zu schlagen?
So etwas darf nicht sein, das man die Bekleidung von Opfern zum Verkauf anbietet, oder wissen die Anbieter nichts von dem Millionenmord? Das ist sehr fraglich, denn so dumm und einfältig kann man doch nicht sein.
Der Protest, der daraufhin bei Ebay einging, war sehr berechtigt.
Ich würde nie solche Kleidung aufkaufen, denn dann müsste ich ständig an die vielen Toten denken, die in dieser Bekleidung gestorben sind. Nun gut, ich kenne die Geschichte des Holocaust schon seit 1945, weil ich schon als Kind davon sehr viel gehört habe, auch von ehemaligen Häftlingen, die nur zögernd darüber sprachen, aber auch über ihre Leiden, die sie in den Konzentrationslagern hatten. So war für mich der Begriff Holocaust und was dahinter steckte nicht fremd, denn ich bin wirklich damit aufgewachsen.
Ich hoffe, dass Ebay den Verkauf dieser Bekleidung gestoppt hat, aber eins verstehe ich nicht, warum hat Ebay überhaupt den Verkauf derartiger Kleidung angenommen? Sie hätten es gleich ablehnen können, und den angebotenen Verkauf der Öffentlichkeit melden können, denn wir leben im Zeitalter des Internets. Sie hätten auch die Namen der Verkäufer veröffentlichen sollen, so dass man gewusst hätte, wer die Verkäufer eigentlich sind.
Das war eigentlich das, was ich heute schreiben wollte. Man kann sich einmal Gedanken darüber machen, aber auch über die Zeit des Holocaust, denn die kann möglicherweise irgendwo wieder auftauchen.

Keine Kommentare: