Mittwoch, 24. Oktober 2012

Schönheit von Frauen

Am letzten Wochenende, ich glaube es war der Sonnabend, hatte sich Bohlen im Hinblick auf die Schönheit der Frauen so geäußert: dass die Frauen in Deutschland hässlich aussehen würden.
Nun gut, es ist seine Meinung, und jeder Mensch darf seine freie Meinung auch frei vertreten. Aber beim Begriff „Schönheit“ kann man davon ausgehen, dass dieser Begriff von jedem Menschen anders gesehen wird, denn die Menschen halten an bestimmten Kriterien in der Beurteilung, was ist schön, fest. So ist es natürlich auch bei mir.
Bei Dieter Bohlen denke ich, dass er in erster Linie die äußere Schönheit als absolute Schönheit betrachtet. Alles andere ist ihm egal. Aber so geht es vielen oder auch allen Männern. Die Männern betrachten die Frauen als Se­xualobjekte, die einen besonderen Körper haben müssen, wenn es um den Sex geht. Doch in anderer Hinsicht, wenn sie verheiratet sind, und wenn sie Kinder haben wollen, dann muss eine Frau mehr Pfunde oder Kilos auf den Rippen haben, denn hier wird das äußere Bild einer Frau nach dem mütterlichen Bild entschieden, sie muss mütterlich sein. Ich selbst sehe es oft, wenn Männer mit Frauen zusammen sind und vorhaben, eine Familie zu gründen. Persönliche Beobachtungen machen diese Feststellungen möglich.
Nun gut, ich habe das Urteil von Bohlen sehr deutlich vernommen, aber ich bin da nicht seiner Meinung, denn für mich haben Frauen andere Komponenten, die als Schönheiten betrachtet werden können. Die Frau muss eine innere Schönheit haben, die eine übernatürliche Ausstrahlung an sich hat. Die Frau muss eine echte Neigung der Partnerschaft ausstrahlen, d.h. sie muss dem Manne sagen können: ich möchte dich als meinen Partner für das ganze Leben sein. Sie muss bereit sein, mit mir gemeinsam Kinder zu zeugen, wenn der Wunsch nach Kindern da ist, und sie muss diese Kinder bekommen. Sie muss die eigenen Kinder als Glück für die eigene Familie ansehen, und wenn sie zu Hause bleiben will, dann muss sie diese Kinder gut erziehen und gut Betreuen. Die Frau muss die Gleichberechtigung in einer Partnerschaft ausstrahlen, sie muss die Pflichten, also meine Pflichten, übernehmen, wenn ich einmal für kurze Zeit die Familie verlassen muss. Sie muss genauso wenig Dominanz zeigen oder auch keine, sowie ich auch keine Dominanz in der Partnerschaft zeige.
Die Partnerschaft muss Harmonie aufzeigen, denn ohne Harmonie kann keine Partnerschaft gut verlaufen. Das alles hat nichts mit körperliche Schönheit zu tun. Der Körper ist ein Blickfang für die Augen des Mannes, wenn er sein Sexualobjekt sucht, um seine sexuellen Triebe auszuleben. Die Schönheit des Körpers vergeht im Laufe des Lebens, darum auch die vielen Schönheitsoperationen bei Frauen, aber auch bei Männern. Wenn man mit seiner Zeit nichts anzufangen weiß, denn hat man Sex mit Frauen oder auch Männern oder man liegt auf dem Tisch eines Schönheitschirurgen.
Also kommt die Schönheit aus dem Innern eines Menschen und hat nichts mit dem Körper des Menschen zu tun, doch man kann sehr viel darüber diskutieren, denn der Begriff „Schönheit“ ist eine individuelle Ansichtssache.






Keine Kommentare: