Freitag, 26. Oktober 2012

Der goldene Herbst

So, meine lieben Freunde, ein schöner Teil des Jahres ist zu ende gegangen. Heute, am 26.10.2012, verabschiedet sich der „goldene Herbst“ von uns, denn er verlässt uns, wahrscheinlich ein wenig wehmütig, weil die ersten Boten des nahenden Winters zu uns kommen. Es ist schade, denn diese Tage des goldenen Herbstes habe ich genossen, und meine Seele hat diese Freuden aufgenommen, um sie in die herankommenden kalten Tage zu genießen.
Beim goldenen Herbst denke ich an die köstlichen Farben der Natur. Denn sie hat alles, was sie nur konnte, und ein buntes Farbenspiel gesetzt, um unsere Herzen und unsere Seele zu erfreuen. Bei mir hat dieses natürliche Spiel angeschlagen, und die Farben haben in mir die Freude am goldenen Herbst fortgesetzt.
Ich bin immer glücklich darüber, wenn es in den goldenen Herbst geht. Dann entsteht in mir die Freude, draußen in der Natur auf meinem Rad zu fahren, und ich durchstreife dann mit meinem Drahtesel die Felder und Wälder der herrlichen Rheinebene zwischen Kraichgau und Rhein.
In meinen reifen Jahren sehe ich heute meine Umgebung mit anderen Augen auch mit anderen Gefühlen, und es sind auch die Gefühle der Vergangenheit dabei, d.h. es tauchen in meinen Gedanken die Bilder aus der Vergangenheit auf. Ich bin dann immer sehr glücklich.
Ich hatte schon vor, den farbigen Herbst anhand der Bäume, die in ihrem bunten Kleid in den Wäldern oder auch im Freien stehen, zu fotografieren, aber ich hatte dann wie so oft meinen Fotoapparat vergessen. Aber im nächsten Jahr wird auch ein goldener Herbst kommen, und dann werde ich meinen Fotoapparat dabei haben.
Jetzt werden sich Nebelschwaden über die Zweige der Bäume ziehen und sich darin verfangen, und sie werden der Natur ein anderes Bild geben. Es ist dann nicht mehr das farbige Bild, wie bisher gekannt, sondern es ist das Stille Bild, es ist das Bild des Nachdenken, des Denken an die vielen Menschen, die man als Freunde hatte, und die jetzt nicht mehr da sind. So geht es mir immer, denn an alten Kameraden verliere ich immer welche, die den letzten Weg eines Lebenden gegangen sind.
So wie wir Menschen die Natur verlassen, so wird uns auch der „goldenen Herbst“ verlassen, aber er wird bald, im nächsten Jahr wieder zurückkehren, und er wird dann wieder unser Herz und unsere Seele erfreuen. Dann höre ich ihn wieder sagen: mein Freund, ich bin zu dir zurückgekehrt, jetzt kannst du lachen und deine Trauer um die anderen Menschen, die deine Freunde waren, vergessen, denn meine Farben bedeuten, Leben und Liebe.
Und ich werde ich begrüßen, denn er ist mein Freund und wird es auch bleiben. Diese bunte Mischung an Farben, die der Herbst der Natur mitgibt, sind auch die Farben, die meine Seele beeindrucken, und die meine Seele in ihrem Spiel aufnehmen und beglücken.
Du „goldener Herbst“ kehre wieder zurück, auch wenn es wieder 365 Tage dauert, aber ich erwarte dich mit Freuden, um dann wieder dein Farbenspiel zu sehen und mich davon beeindrucken zu lassen.
Irgendwann wird die Zeit vorbei sein, aber denken wir nicht daran, denn es ist noch sehr viel Zeit.
Meine lieben Freunde, wie steht Ihr zur Natur, insbesondere zum Wechsel des Sommers zum Herbst. Der Sommer im grünen Kleid, aber der Herbst kommt im farbigen Gewand. Wie schön ist das Leben auf diesem Planeten, der unser Heimatplanet ist.

Keine Kommentare: