Mittwoch, 15. August 2012

Leben nach dem Leben

Ich habe mir in den letzten Wochen oft darüber Gedanken gemacht, was nach dem Leben, was wir jetzt leben, ei­gentlich kommt. Ist es das ganze Verschwinden, oder bleiben wir in einer anderen Form existent. Aber um dar­über etwas zu schreiben, muss man gedanklich in die Religionen oder die Vergangenheit der Menschheit zurück­gehen, um zu begreifen, wo man mit den Gedanken über „ein Leben nach dem Leben“ nachdenken und ansetzen kann, oder gibt es nur ein Null und endgültiges Ende nach diesem Leben.
Wenn man ein bestimmtes Alter erreicht hat, dann macht man sich diese Gedanken und man fordert sich mit die­sen Gedanken selbst heraus. Es gibt viel Literatur über Leben und Tod, auch über die Phase nach dem Tode, aber es sind nur niedergeschriebene Gedanken, keine bewiesenen Gedanken, also durch die sogenannte Wissenschaft bewiesene Gedankengänge.
Doch ich selbst versuche mit meinen eigenen Gedanken in diese Materie hinzukommen, weil mich das Thema in­teressiert, und ich möchte selbst einmal selbst versuchen, über dieses Thema nachzudenken und zu schreiben. Es wird schwierig für mich werden, das weiß ich, aber ich will es trotzdem versuchen, und vielleicht gebe ich dann diese Gedanken in meinem Blog ein, um auch andere Freunde zu finden, die mir weiterführende Gedanken geben können.
Doch ich frage mich ständig, wir Menschen denken immer an einem Leben nach dem Tode bzw. nach dem Leben, aber wir fragen uns dabei sehr selten: gibt es überhaupt ein Leben nach dem Tode oder nach dem Leben? Oder ist es die religiöse Erziehung oder die Erziehung im Christentum, die uns dazu neigen lässt, nach dem Leben ein neues Leben weiterzuführen? Und warum halten wir an diesem Gedanken fest, der sehr zweifelhaft ist, das heißt, der uns keine unwiderlegbaren Beweise bringt, ob es ein Leben nach dem Leben überhaupt gibt oder nicht.
Aufgrund dieses zweideutigen Hinweises durch die Kirche und durch die Geschichte der Menschheit, bin auch ich mir jetzt nicht sicher, was ist wahr oder was ist nicht wahr.
Wenn ich mir jedoch die Tierwelt so betrachte, dann kann ich nur sagen: sind wir anders als die Tier- und Pflan­zenwelt auf dieser Erde? Beantworten könnte ich es mit einem klaren „Nein“.
So sehe ich auch in der Tier- und Pflanzenwelt keine Auferstehung nach dem Tode, sowie es die christliche Religi­on es ihren Gläubigen verspricht, die Moslems haben wenigstens 70 oder mehr Jungfrauen im Paradies, wenn sie dort hinkommen.
Doch wir leben in einer Welt des Lebens, was uns glücklich machen sollte, denn solange wir leben haben wir ein Leben, aber was kommt danach? Ich habe wirklich keine Ahnung. Denn von Versprechungen halte ich nichts, weil auch die Versprechungen nur Versprechungen sind, denn die versprechen etwas, was nicht ist.
Seit der Mensch denken kann, denkt er über das Leben nach und darüber, was nach dem Tode des Menschen kommt. Es sind schon Jahrtausende, die in das Land gegangen sind, aber keiner hat etwas gefunden oder ent­deckt, um sagen zu können: ich weiß was nach dem Leben kommt.
Die Menschen haben bisher nur ihre Fantasien durch ihr kleines Gehirn laufen lassen, aber herausgekommen ist nur das, was nicht bewiesen werden kann, und das wir Menschen leben.
Meine lieben Freunde, ich bitte euch jetzt um eure Meinung darüber „was kommt nach dem Leben ein Leben oder nichts? Ich freue mich schon auf eure Meinung. Vielleicht kann ich aus der Vielfältigkeit der Meinungen etwas herausfiltern, was wichtig für dieses Thema wäre.
Ich grüße euch zum Abschluss, bis bald.












Keine Kommentare: