Montag, 2. Juli 2012

Zerstörung von Kulturdenkmäler

Überall wo die Islamisten die Macht übernehmen, da übernehmen sie auch die Zerstörung von Kulturdenkmäler, die die Unesco als Kulturwelterbe ausgeschrieben hat. Man sollte sich vor geisteskranken Menschen hüten, die Innereien unter ihrer Schädeldecke haben, die nicht einmal ausreichen, Notdürftigkeiten wie Pinkel ausreichend zu verrichten. Was haben menschliche Kulturdenkmäler mit dem Glauben zu tun? Diese Denkmäler standen schon auf unserer Erde als es noch keinen Islam gab.
Mit diesen Aktionen ist der Islam jetzt dort einzureihen, wo einst das Christentum stand, als es selbst Kulturdenkmäler anderer Völker zerstörte, weil diese Völker nicht zum Christentum gehörten.
An diesen Aktionen der Islamisten sieht man deutlich, dass die Religion nichts mit einem Gott zu tun hat, sondern die Religion ist eine Erfindung der Menschen, um andere Menschen so zu beeinflussen, dass sie sich ohne zu murren, in eine schreckliche Abhängigkeit bringen, nämlich in die Abhängigkeit einer Religion.
Der Mensch wird von den Religionsanhängern verhöhnt, aber was hier noch wichtiger ist, das ist der Machtzuwachs der Personen, die sich als Religionsführer zu erkennen geben.
Wenn die Islamisten in dieser Art und Weise weitermachen, dann befürchte ich die bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen den Menschen, ja zwischen den Religionen. Denn man kann nicht die menschlichen Kulturdenkmäler zerstören, nur weil sie die eigene Religion stören, denn diese Denkmäler waren schon vor den drei großen Religionen da, und sie haben gezeigt, welche künstlerischen Arbeiten Menschen tätigen können, wenn man ihrem Geist freien Lauf lässt.
Ich bin hier sehr betroffen, auch wenn meine künstlerische Ader nicht besonders gut ist, aber ich habe und zolle jeder Kunst meine Hochachtung.
Einen Krieg für die Erhaltung der Kunst sollte es nicht geben, aber wir Menschen sollten langsam vernünftig werden, auch dazu haben wir genügend Gehirn.

Keine Kommentare: