Mittwoch, 25. Juli 2012

Europa

Ein vereinigte Europa, dass war das Streben vieler Politiker, obwohl ihnen wahrscheinlich nur ein Bild vorschwebte, wie dieses Europa aussehen sollte. Leider habe ich bisher nicht erfahren können, wie sich die Politiker dieses Europa vorgestellt haben oder jetzt auch noch vorstellen.
Wir Europäer stehen nicht nur am Rand einer Krise, sondern wir stehen in der Krise drin, denn besonders die Finanzen machen und zur Zeit viele Sorgen, aber auch die Wirtschaft, besonders in einigen europäischen Länder, weil es dort keine oder kaum Arbeitsplätze gibt.
Die Stabilität des Euros hängt von der Stabilität der Wirtschaft ab, daran kommt man nicht vorbei. Heute frage ich mich, haben die Politiker ihre Hausaufgaben nicht gemacht, als sie ein Europa gründeten mit dem Ziel ein europäisches Vaterland zu schaffen?
Ich denke nicht, denn den Politikern ging es nur um den politischen Erfolg, und es schien ihnen egal zu sein, was nach der Gründung eines Europas folgen würde. Man hat die einzelnen europäischen Länder nicht unter der Lupe genommen, besonders im Hinblick auf die Finanzen und der Wirtschaft. Hier hätte man erkennen können, dass manche Länder noch nicht soweit waren, ein vereinigtes Europa zu gründen, denn ihr eigenes Denken bezog sich nur auf ihr eigenes Land. Wenn man einen neuen Staat gründet, der auch noch dazu erweitert werden soll, dann muss man sich mit persönlichen Maßnahmen zurückhalten, weil es nur gemeinsam geht. Aber es ist nichts gemacht worden, denn man hat nur ein vereinigtes Europa gesehen, aber nicht die Details, die dieses Europa gefährden könnten.
Wir stecken jetzt wieder einmal tief drin, und wir müssen uns fragen, ob wir nicht wieder zu den einzelnen Länder mit ihren früheren Währungen übergehen, um nicht das allgemeine Wohl von Europa zu gefährden. Es wären die Politiker gefragt, aber die verstecken sich nur hinter großen Sprüchen.
Doch ich sage mir immer: das Leben ist ein Risiko und ohne Risiko gibt es kein Leben. Warten wir ab, was in den nächsten Monaten abläuft, wenn weitere Länder in einer Schuldenkrise stecken und von der Bundesrepublik Deutschland Geld verlangen, um die Schuldenkrise zu entspannen. Deutschland wird dann selbst in eine Krise stürzen, und dann wird kein Politiker da sein, der die Verantwortung übernimmt.
Ich sage nur: es lebe das Leben, danach sind wir lange tot.
Ein vereinigte Europa, dass war das Streben vieler Politiker, obwohl ihnen wahrscheinlich nur ein Bild vorschwebte, wie dieses Europa aussehen sollte. Leider habe ich bisher nicht erfahren können, wie sich die Politiker dieses Europa vorgestellt haben oder jetzt auch noch vorstellen.
Wir Europäer stehen nicht nur am Rand einer Krise, sondern wir stehen in der Krise drin, denn besonders die Finanzen machen und zur Zeit viele Sorgen, aber auch die Wirtschaft, besonders in einigen europäischen Länder, weil es dort keine oder kaum Arbeitsplätze gibt.
Die Stabilität des Euros hängt von der Stabilität der Wirtschaft ab, daran kommt man nicht vorbei. Heute frage ich mich, haben die Politiker ihre Hausaufgaben nicht gemacht, als sie ein Europa gründeten mit dem Ziel ein europäisches Vaterland zu schaffen?
Ich denke nicht, denn den Politikern ging es nur um den politischen Erfolg, und es schien ihnen egal zu sein, was nach der Gründung eines Europas folgen würde. Man hat die einzelnen europäischen Länder nicht unter der Lupe genommen, besonders im Hinblick auf die Finanzen und der Wirtschaft. Hier hätte man erkennen können, dass manche Länder noch nicht soweit waren, ein vereinigtes Europa zu gründen, denn ihr eigenes Denken bezog sich nur auf ihr eigenes Land. Wenn man einen neuen Staat gründet, der auch noch dazu erweitert werden soll, dann muss man sich mit persönlichen Maßnahmen zurückhalten, weil es nur gemeinsam geht. Aber es ist nichts gemacht worden, denn man hat nur ein vereinigtes Europa gesehen, aber nicht die Details, die dieses Europa gefährden könnten.
Wir stecken jetzt wieder einmal tief drin, und wir müssen uns fragen, ob wir nicht wieder zu den einzelnen Länder mit ihren früheren Währungen übergehen, um nicht das allgemeine Wohl von Europa zu gefährden. Es wären die Politiker gefragt, aber die verstecken sich nur hinter großen Sprüchen.
Doch ich sage mir immer: das Leben ist ein Risiko und ohne Risiko gibt es kein Leben. Warten wir ab, was in den nächsten Monaten abläuft, wenn weitere Länder in einer Schuldenkrise stecken und von der Bundesrepublik Deutschland Geld verlangen, um die Schuldenkrise zu entspannen. Deutschland wird dann selbst in eine Krise stürzen, und dann wird kein Politiker da sein, der die Verantwortung übernimmt.
Ich sage nur: es lebe das Leben, danach sind wir lange tot.

Keine Kommentare: