Donnerstag, 10. Mai 2012

Salafisten bestrafen




Die Justiz in Deutschland befasst sich mit den Salafisten, es sind extreme Islamisten, weil diese den Staat, also die westliche Kultur aus den Angeln heben will. Diese Menschen verabscheuen die west­liche Kultur und sehen in dieser Kultur nur Teufelswerk. Die Salafisten wollen den Islam als Kultur für den Westen annehmen, denn sie sehen im Islam die einzige Religion, die die Menschheit retten kann. Aber hier haben wir das Problem, dass alle Religion von sich als Erretter der Menschheit dar­stellen, obwohl sie selbst die sind, die die Menschheit in weiteren Krisen stürzt, und das meistens absichtlich.
Die Salafisten sind Menschen, denen es wie anderen Menschen um die Macht über Menschen geht. Sie wollen in erster Linie die Macht über die Menschen gewinnen, die sie für die Religion anwer­ben, und wenn sie sie angeworben haben, dann werden diese Menschen bedroht und unter Druck gesetzt, diese neuen Religionsmitglieder werden sogar damit gedroht, dass man sie tötet, wenn sie nicht in der Religion bleiben.
Die Salafisten wollen die islamischen Gesetze für die Menschheit in Kraft setzen, das heißt, sie wollen mit diesen Gesetzen die Menschen unterdrücken, und besonders die Frauen als Arbeitstiere, Sklaven und Gebärmaschinen behandeln.
Die Salafisten haben keine Regungen zur Menschlichkeit, denn dieses Wort gibt es nicht in ihrem Sprachschatz, außer dann, wenn sei selbst gequält werden.
Die Salafisten haben sich zu einer Gefährdung der öffentlichen Ordnung und des öffentlichen Le­bens hervorgetan, denn sie wollen diesen freiheitlichen Staat vernichten, der den Menschen viel Freiheit und Menschlichkeit entgegenbringt, und den Menschen aller Geschlechter ein gemeinsa­mes Leben entgegenbringt bzw. das Leben der Menschen schützt.
Die Salafisten gehen jetzt schon bewaffnet gegen die Ordnungskräfte des Staates vor, d.h. sie ste­chen mit Messern zu, wenn Ordnungskräfte sie von Plätzen entfernen wollen. Zwei Polizeibeamte sind schon durch Messerstiche eines Salafisten verletzt worden.
Ich bin immer dafür gewesen, dass die Menschen ihre Meinung äußern dürfen, auch öffentlich, aber ich habe etwas gegen körperliche Gewalt, d.h. es darf bei der Verkündung von Meinungen keine Gewalt ins Spiel kommen. Aber die Salafisten scheren sich nicht darum.
Aber welche Konsequenz hat die angewandte Gewalt?
Bei der Anwendung von Gewalt muss es Konsequenzen geben, d.h. Salafisten müssen bestraft wer­den, denn Salafisten, die aus den islamischen Ländern stammen, soll man dorthin ausweisen, und ihnen auf Lebenszeit ein Einreiseverbot nach Deutschland erteilen. Deutsche oder europäische Sa­lafisten sollen bestraft werden, auch mit längeren Haftstrafen, d.h. mit Gefängnisstrafen.
Die Gesellschaft muss sich gegen derartige Täter schützen, um selbst zu überleben, denn das Über­leben ist von Wichtigkeit, auch für unsere freiheitliche Gesellschaft.
Aber gerade an den Salafisten erkennt man, wie dünn die Decke zwischen Freiheit und Unfreiheit ist, man kann auch sagen, zwischen Demokratie und Diktatur. Die Salafisten streben wie viele ex­treme Religionsgemeinschaften die Diktatur an, denn es geht um die Macht, um ein bequemes Le­ben der Führer dieser Religionsgemeinschaften.
Unsere Gesellschaft wird sich jetzt nicht nur mit den Salafisten herumärgern, sondern auch noch mit anderen Religionsgemeinschaften oder auch mit anderen Menschengruppen, die die Macht in unserer Gesellschaft anstreben. Denn wir Menschen zeigen immer den Drang, andere Menschen zu beherrschen oder versuchen es.
Aber meine lieben Freunde, macht Euch nichts daraus, auch die Existenz der Menschen ist auf die­sem Planeten begrenzt.

Keine Kommentare: