Montag, 2. Januar 2012

02.Dezember 2012

Heute ist der zweite Tag des neuen Jahres. Bei mir hat sich eigentlich nichts verändert, aber ich viel in einigen Sachen meine Zielrichtung in einigen Tätigkeiten anders setzen.

Der Tag ist noch ohne Regen, aber wie lange es bleibt ist fraglich. Wetter com. Hat Regen für den ganzen Tag vorausgesagt, aber das kann man nicht so für richtig hinnehmen.

Der Iran lässt seine Muskeln spielen, aber die USA setzt ihre Militärmacht dagegen, es kann mögli­cherweise zu kleinen Scharmützeln kommen. Ich weiß eigentlich nicht so recht, warum der Iran zu einer Weltmacht werden will, und das gerade im militärischen Bereich?

Wir Menschen bemühen uns ständig, das Militär abzubauen, um ohne Militär auszukommen, aber einige Menschen, und hier die sogenannten Herrscher einiger Länder sind der Meinung, das Militär müsse sein. Für diese Herrscher besteht das Militär nur als Unterdrückungsapparat.

Ob der Iran sich weiterhin aufbläst, ich kann es nur vermuten, aber nur bis zu dem Tag, an dem is­raelische Kampfflugzeuge die Atomanlagen anfliegen und vernichten. Und das wird kommen, denn einige Iraner haben den Überblick über die Realität verloren, die benehmen sich wie bekiffte An­hänger des schwarzen Afghanen.

Die orthodoxen Juden spielen Konzentrationslager in Israel, denn sie sind der Meinung, dass sie schlecht behandelt werden. Besonders Kinder werden für diese Maßnahmen missbraucht, und als Häftlinge dargestellt. Man muss diese zeit nicht darstellen, denn wir alle wissen, wie gewaltsam diese Zeit in den Konzentrationslager war, und wie viele Häftlinge bzw. Menschen in der Haft um­gekommen sind. Ich bin kein Freund von derartigen Maßnahmen, man sollte lieber darüber reden, wie man das Zusammenleben besser regeln kann.

Malaysia will Schwule für 20 Jahre inhaftieren. Es gibt wirklich noch Menschen, die die unter­schiedliche Sexualität der Menschheit nicht akzeptieren können. Es sind schon wieder Menschen am Werk, die ihre Religion über das Leben der Menschen stellen, obwohl das Leben und die Reli­gion eins sind. Es gibt verschiedene Religionen, nach oder in denen Menschen leben, und sie schei­nen darin glücklich zu sein. Aber es gibt auch Menschen, die wohl in einer Religion leben, aber dar­über nicht glücklich sind, denn es geht ihnen nur um die Macht über die anderen Menschen.

Also meine Lieben, bleibt bitte so wie ihr seit, und auch so wie das Leben euch akzeptiert, denn dann kann man sich auch selbst akzeptieren. Ich mache es so, und es klappt ganz gut so.

Ich wünsche euch wie immer, einen schönen und glücklichen Tag, auch wenn das Wetter nicht schön ist, aber die Seele kann diesen Tag auch versüßen, ich fühle es.

Keine Kommentare: