Mittwoch, 28. Dezember 2011

28.Dezember 2011

So langsam geht es auf das Jahresende zu. Was uns das nächste und damit neue Jahr wirklich bringt, das wissen wir nicht, was auch gut ist, denn den Menschen muss man in Unwissenheit halten, denn blöd genug ist er dafür.

Diese Unwissenheit gibt den sogenannten Wahrsagern im Internet viel Zulauf, aber auch sehr viel Geld. Jeder dieser Wahrsager ist im Wahrsagen ein Trottel, aber nicht im Geldverdienen. Man muss nur skrupellos sein, um diesen Beruf auszuüben. Ich könnte es auch machen, aber meine Achtung vor dem Menschen, hier sind auch die sogenannten Wahrsager mit eingeschlossen, ist sehr groß, denn ich achte den Men­schen als meinen Artgenossen, auch wenn er von Unzulänglichkeiten befangen ist, wahrscheinlich auch deshalb.

Die Russen haben wieder ein Rakete getestet, womit man 10 Atomsprengkörper transportieren kann. Ich hoffe, diese Raketen kommen nicht zu Einsatz.

Die Chinesen und Japaner wollen eine gemeinsame Währung aufbauen, um den Dol­lar aus dem asiatischen Raum zu verbannen. Die Amerikaner setzten zu lange auf das Ross der wirtschaftlichen Eroberung von Asien, aber jetzt stehen zwei Wirtschafts­mächte in diesem Raum, die selbst den asiatischen Markt beanspruchen.

Was mit Nordkorea geschieht, das weiß ich nicht, denn ich kann nicht in die Zukunft schauen, aber der Machtkampf ist in diesem Lande noch nicht vorüber, denn der gan­ze Clan muss in die Regierung untergebracht werden.

In Nordkorea ist es wie bei uns, man muss an die lieben Parteifreunde denken, auch wenn man Nieten herbeiholt, und alles nach Korruption aussieht.

Für mich wird das neue Jahr eigentlich nur Ärger bringen, denn in der Familie stimmt es nicht so richtig. Ich bleibe weiterhin der Alleinernährer, nur wenn ich die Arschbacken zumache, dann gibt es wahrscheinlich für anderen Schwierigkeiten.

Ob ich weiterhin meine Sachen mache, das weiß ich noch nicht, denn meiner Frau geht es auch nicht gut, denn sie leidet momentan unter Schwindel und kein Arzt, weiß vorher es kommt.

Ich selbst vermeide es in der Zukunft, zum Arzt zu gehen, denn die haben es auch nicht auf der Hutschnur, und die wissen oft selbst nicht, woher manche Erkrankungen kommen. Mich halten sie für einen schwer Herzkranken, aber dieses Herz was ich habe, ist ein typisches Sportler-Herz.

Ich lasse diese weiß bekittelten Komiker weiter raten.

Was gibt es sonst noch? Eigentlich gar nichts. Der Tag wird genauso vergehen wie jeder andere, und man kommt dem Lebensende ein Stück näher.

Also meine Lieben, ich werde mich wieder verdrücken, eigentlich wie immer. Macht es gut.

Keine Kommentare: