Freitag, 30. September 2011

Kinderfänger auf dem Fußballfeld

Eigentlich kann man es nicht glauben, was ich neulich in den Medien gelesen habe, dass Männer beim Fußballspielen auf Kinderfang gehen. Die Pädophilen schrecken nicht zurück, beim Fußballspielen von Kindern auszukundschaften, wie man am bes­ten seinen Trieb befriedigen kann, und wie man ungestört an Kinder herankommt. Jetzt wo es im Internet der Pädophilen-Szene an den Kragen geht, versucht man neu­erdings, beim Fußballspielen der Mädchen, sich an diese heranzumachen. Es ist schrecklich, wenn ich bedenke, dass Kinder nicht einmal ungestört ihrem Spielrieb nachgehen können, ohne von Pädophilen beobachtet zu werden, damit dieser seine sexuelle Neigung restlos befriedigen kann.

Jetzt muss jeder Jugendtrainer darauf achten, dass seine Schützlinge nicht von Män­nern angemacht werden. Hier sind dann auch die Eltern gefragt, ihre Kinder zu jedem Training und Spiel zu begleiten.

Natürlich ist das ein hoher Aufwand, aber wenn man dadurch die Pädophilen von ei­ner Straftat abhalten kann, dann hat man auch viel erreicht.

Aber auch überall sind heute Kinder sexuell gefährdet. Zu meiner Zeit gab es wenig Männer, weil viele Männer, auch Pädophile, im Krieg gefallen sind. So fiel das Ver­gehen an Kindern nicht so auf, aber auch zu meiner Zeit haben sich Männer an junge Mädchen aber auch Jungen vergangen. Das Problem war nur das, dass die Erwachse­nen den Kindern nicht glaubten, so dass die Kinder mit ihrem Wissen allein blieben, und ein Strafverfahren gegen einen Pädophilen gab es nicht, denn es waren alles an­ständige Männer. Darüber kann man noch heute streiten, ob die Männer wirklich so anständig waren.

Jetzt, durch die Aufklärung der Kinder, kommt man den Pädophilen sehr schnell auf die Spur, und diese werden heute auch dafür bestraft. Die Pädophilie ist kein Kava­liersdelikt, sondern eine schwerwiegende Straftat, die auch sehr streng bestraft wer­den muss, aber die auch sehr streng bestraft wird. Eine anschließende Sicherungsver­wahrung kann auch bei Pädophilie erfolgen, da kann sich einer sehr sicher sein.

Auch wenn einige Therapeuten behaupten, sie können derartige Straftäter durch The­rapie heilen, dann sind diese Therapeuten auf dem Holzweg. Bestimmte Dinge bzw. Handlungsweisen können nicht geheilt werden, weil sich der Pädophile nicht zu einer Therapie eignet, davon haben wir doch viele und den Pädophilen. Das Schlimme an dieser ganzen Sache, ist der Geschlechtstrieb des Pädophilen, an das kann man ver­stehen, besonders als Mann, der auch mit einem außerordentlichen Geschlechtstrieb ausgerüstet ist, und auch diesem freien Lauf lässt, wenn die Zeit gegeben ist.

Es ist schon schlimm, wenn sich Pädophile Fußball spielende Mädchen als Opfer ih­rer sexuellen Veranlagung aussuchen. Sie begeben sich auf ein Spielfeld, wo Mäd­chen zusammenkommen, um ihrer Neigung entsprechendes Verhalten auszutoben. Um ganz krass zu sein, sagt man dann, die Pädophilen toben ihre Geilheit aus.

Eigentlich ist für mich dieses Verhalten der Pädophilen erkennbar, denn auch ich bin ein Mann, aber gleichzeitig ist dieses Verhalten für mich auch unverständlich, denn Kinder haben immer einen besonderen Schutz durch die Erwachsenen.

Kinder sind in ihrem Alter Kinder, aber irgendwann werden sie auch erwachsen, dann haben sie schon Erfahrungen gemacht, oder sie werden diese machen.

Für alle Kinder auf dieser Welt wünsche ich eine wundervolle und sorgenfreie Kind­heit, damit sie als Erwachsene ihren Kindern auch dieses bieten können.

Keine Kommentare: