Freitag, 15. Juli 2011

Das Alter

Jetzt war ich fast sieben Tage allein. Meine Frau wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Es waren Tage, die mich nachdenklich über mein Leben machten. Ich erfuhr jetzt, wie es nach 47 Jahren Ehe ist, wenn man auf einmal allein ist, denn man wird nachdenklich. Mir wurde diesmal bewusst, dass das Alleinleben etwas ist, was man lernen muss, auch wenn man 70 Jahre alt ist.

Doch mir gingen diese Gedanken durch den Kopf, wenn jetzt meine liebe Frau sterben sollte, was würde dann auf mich zukommen? Ich würde mit einem Mal allein sein.

Dieses plötzliche Alleinsein würde etwas sein, was wir wirklich nicht gelernt haben, weil diese Situation nicht kennen, aber sie auch nicht wahrnehmen, sondern von uns wegschieben.

Ich bin sehr nachdenklich geworden, und sehnte mich wieder zu dem Tag, an dem meine Frau wieder da sein würde. Vielleicht gibt es Leser, die der Meinung sind, dass das getrennt sein, doch nicht so schlimm sein kann, denn es sei doch einfach, auch so zu leben. Es kann sein, dass es Menschen gibt, die auch ohne ihre Lieben leben können. Aber ich kann es z.B. nicht, denn meine Frau und ich, sowie meine Tochter gehören zusammen.

Jetzt ist meine Frau da, und sie hat sich auch gefreut, wieder Zu Hause zu sein. Ich habe meine Frau dreimal am Tag besucht, denn ich wollte immer wissen, wie es ihr geht.

Ja, ich kann meine liebe Frau nicht allein lassen. Manchmal denke ich, wie wird es sein, wenn sie sterben sollte? Nun gut, ich habe dafür eine andere Einstellung, weil ich mir sage, dass ich noch lebe, und auch verpflichtet bin, dieses Leben weiterzuleben, bis ich selbst verstorben bin.

Aber trotzdem ist es sehr schwierig, das Leben ohne einen lieben Menschen zu führen. Jetzt ist mir bewusst, warum oft ein älteres Ehepaar gemeinsam den Tod sucht.






Keine Kommentare: