Sonntag, 24. Juli 2011

Attentat mit Rassenkrieg

Das Attentat in Norwegen hat schon seine Spuren hinterlassen, nicht nur durch die vielen Toten, sondern auch durch die jetzt gestellte Frage: soll dieses Attentat zu einem Rassen­krieg ausgeweitet werden, oder ist es schon der Anfang eines Rassenkrieges?

Mir läuft ein kalter Schauer über den Rücken, wenn dieser Anschlag der Beginn fremden­feindlicher Aktionen ist, mit Anschlägen gegen unsere Mitbürger. Es werden viele Unschul­dige davon betroffen, was heißt schon Unschuldige, sondern viele Menschen, die nur leben wollen bzw. das Leben genießen wollen, egal woher sie kommen. Aber diesen Anschlag zu einem Anlass zu nehmen, jetzt wieder die Menschen nach Rassen zu sortieren, das ist wohl irgendwie gestört, aber es gibt Menschen, bei denen das Denken noch nicht das Gehirn ge­funden hat bzw., wenn es kein Gehirn gibt, dann kann man ach nichts finden.

Wir Menschen gehören zu den Tieren. Die Menschen sehen anders als ein Rind, aber ir­gendwie ist es doch nicht anders, denn wie das Rind will auch der Mensch leben.

Man kann keine Rassen proklamieren, auch wenn man mit seinem Leben unzufrieden ist. Das Leben kann einfach nicht so nach eigenen Vorstellungen verlaufen, sondern es verläuft so, wie es im allgemeinen verläuft.

Auch wenn in einem Land die Arbeitsplätze knapp werden, ist es nicht die Schuld eines Menschen, der aus einem anderen Land stammt, die Verknappung von Arbeitsplätzen ist oft eine Masche der Arbeitgeber und ihrer politischen Freunde, um Geld in die eigene Tasche zu wirtschaften.

Wir lassen uns oft durch ein wirtschaftliches Hoch täuschen, aber nach diesem Hoch kommt auch ein Tief. Wenn ich an die hinterzogenen Steuern denke, dann komme ich zum Schluss, der Mensch sollte zuerst diese hinterzogenen Steuern mit verbrauchen. Der Steuerhinterzie­her sollte offen an den Pranger gestellt werden, aber man macht es nicht, sonst gibt es für die Politiker kein Geld.

Aber ich bin etwas abgekommen, und ich kehre jetzt wieder zum Attentat in Norwegen zu­rück. Es macht mich wirklich betroffen, weil ich hier nur das Sinnlose sehe. Ich sehe einen Menschen, der angeblich Christ ist, aber der über 90 Menschen getötet. Aber hier sehe ich auch die Sinnlosigkeit einer Religion, wenn Menschen den Inhalt der Religion nicht begrei­fen. Betrachte ich die drei Religionen: Judentum, Christentum und Islam, so haben diese Religionen die Menschlichkeit in sich stecken, also andere Menschen nicht zu töten. Aber wenn ich als Anhänger oder Gläubiger einer dieser Religionen Menschen töte, und dann auch noch sage: Gott will es, dann habe ich die Religionen bzw. ihren Inhalt nicht be­ griffen.

Es scheint auch so zu sein, dass der Attentäter das Christentum nicht begriffen hat, denn im Christentum gibt es keinen Rassismus, sowie in den anderen beiden Religionen auch nicht.

Ich hoffe, dass sich ein derartiger Anschlag nicht wiederholen wird. Ich hoffe es.

Keine Kommentare: