Freitag, 20. Mai 2011

Jeder ist ersetzbar

In der IWF geht es wieder einen neuen Präsidenten, nachdem Herr Strauss-Kahn in New York festgenommen wurde. Ob diese Festnahme einen politischen bzw. finanzpolitischen Hintergrund hat, darüber will ich eigentlich nicht diskutieren. Die Ermittlungsbehörden sollen herausfinden, was Herr Strauss-Kahn getan hat. Aber die neue Wahl eines Präsidenten wirft einige Schatten auf. Denn die Wahl soll schnell vollzogen werden, was ein düsteres Bild auf die ganze Sache wirft, auf jeden Fall für mich. Aber warten wir ab, was sich in dieser Sache noch ergibt. Das Strauss-Kahn jetzt schon vom Fenster der Finanzpolitik weg ist, dass ist uns allen klar. Vielleicht freut sich seine Gattin, insbesondere seine Familie.


Die Mauer der Angst wurde in Libyen durchbrochen. Was ist es eigentlich „die Mauer der Angst“? Die Menschen in Libyen sind frei geworden, sie haben ihre Freiheit erkämpft, gegen Diktatur und Unmenschlichkeit. Die Menschen dort können sagen was sie wollen, und kein Agent der Angst steht hinter oder neben ihnen und verhaftet sie. Man muss sich diese Freiheit einmal vorstellen. Für selbst wäre es unverständlich, mir meine Meinungsfreiheit zu untersagen, ich würde auch auf die Barrikaden gehen, und das für die Meinungsfreiheit aller Menschen. Ich freue mich für die Menschen der arabischen Welt, wenn sie persönlich frei entscheiden können. Das die Freiheit auch ihre Tücken hat, ist uns allen klar bzw. sollte uns allen klar sein.


Die Bundeswehr steckt jetzt in einer Reform, nicht weil Herr von Guttenberg seinen selbst fabrizierten Doktortitel abgeben musste, sondern weil die Bundesregierung die Armee reduzieren will, um nicht soviel ausgeben zu müssen. Ich verstehe schon die Reform bei der Bundeswehr. Die Regierung will Geld sparen, das ist aber nicht die Wahrheit. Die Bundeswehr soll verstärkt mit den anderen NATO-Partnern bei Auslandseinsätzen eingesetzt werden. Die Bundeswehr soll nicht unsere Grenzen verteidigen, sondern auch die Grenze von Ganz-Europa, und man verteidigt seine Grenzen schon auf den Weltmeeren und in anderen Ländern. Dazu braucht man eine gut trainierte Berufsarmee, denn mit Wehrpflichtigen kann man nichts machen. Die Bundeswehr hat in Afghanistan einmal richtig Flagge gezeigt, und hat gegen Demonstranten Warnschüsse abgegeben. Was auch richtig ist. Die Demonstranten in Afghanistan gehen in Massen vor, aber wissen gar nicht warum sie demonstrieren. Sie werden oft von muslimischen Imamen aufgewiegelt.


Aufrechter Gang soll die Schlagkraft erhöht haben. Aber warum eigentlich? Forscher haben versucht, Männer, die auf allen Vieren kriechen, deren Schlagkraft zu testen. Hier setzt die Verblödung von Wissenschaftlern und Forschern ein. Manchmal denke ich, dass ich auf dem Weihnachtsmarkt wäre, wenn ich die Berichte sehe und lese. Der Mensch ist für den Gang auf allen Vieren nicht geeignet, das lässt seine Anatomie nicht zu. Er bewegt sich im aufrechten Gang, so hat er sich auch entwickelt. Den Menschen für etwas zu testen, wofür er nicht geschaffen wurde, das heißt soviel, wie, ich habe nichts zu tun, oder ich brauche Geld aus dem Forschungsetat, damit ich meiner Freundin etwas zu Weihnachten kaufen kann. Blödheit kennt eben keine Grenzen, was schon früher der Fall war, oder auch in der ganzen Menschwerdung.

Keine Kommentare: