Mittwoch, 27. April 2011

Rot-Grünes Auto

Die neue Regierung in Stuttgart macht sich selbst Schwierigkeiten, denn sie will eine Industriepolitik besonders in der Autoindustrie. Man will mehr Elektroautos schaffen, um der Umwelt eine bessere Chance zu geben, für den Menschen passabler zu werden. Ich würde die Elektroautos begrüssen, denn dann haätten wir eine große Chance vom Öl wegzukommen. Aber jetzt stellt sich die Frage: wie kommen wir an den billigen Strom, so dass sich die Elektroautos aus rentieren? Wir hätten oder wir haben auch die Möglichkeiten, mehr Strom zu schaffen, wenn wir alle Möglichkeiten ausschöpfen würden, die Licht- und Sonnenenergie besser auszubeuten. Es gibt viele Dächer auf Häusern, die Sonnenenergie produzieren könnten. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, auf natürliche Art und Weise Strom zu produzieren, wenn die Profitgier der Manager großer Stromkonzerne ab­geschafft werden würde. Aber das wird schwierig werden, denn die Politiker sind an der Profitgier selbst beteiligt, auch wenn sie uns belügen. Die neue Rot-Grüne Regierung in Stuttgart soll in der Energiepolitik neue Wege gehen, denn auch wir werden ein neue Industriepotenial benötigen.

Gewalt im Berliner Bahnhof zeigten uns die Nachrichtensender am Osternwochen­ende, und die folgenden Massnahmen der Justiz, in dem ein 18-jähriger Jugendli­cher wieder auf freien Fuss gesetzt wurde. Diese Massnahme scheint gegen jede Rechtssprechung gerichtet zu sein, oder gegen unsere Gefühle, Rache gegen den Schläger auszuüben, ihn sitzen zu lassen. Eigentlich ist es beides. In diesem Fall könnte man von einer schweren Körperverletzung ausgehen. Denn wer so massiv einen Unschuldigen einschlägt, nur weil er angeblich Frust hat, der muss sich fra­gen lassen, ob nicht eine hohe Haftstrafe dafür in Frage kommt. Da der Schläger auch noch Sohn eines Juristen ist, wird ihm eine schwere Bestrafung nicht drohen. Korruption in der Justiz ist zu jeder zeit möglich, besonders wenn es um Mitglieder der Justiz geht (Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte und deren Familienan­gehörigen).

Due UNO will Assad von Syrien an den Arsch fassen, aber nicht so, wie es die Re­bellen wollen. Scheinbar hat Assad begriffen, dass die UNO in Wirklichkeit ein Zwerg ist, und keinerlei Massnahmen gegen Mörder des eigenen Volkes be­schließt, denn hier geht es auch um die muslimischen Terroristen, die von Assad und anderen arabischen Despoten in Schach gehalten werden. Besonders die USA ist daran interessiert, Assad den Rücken zu stärken. Also werden nur lahme Sprüche von Seiten der UNO getätigt. Die Rebellen dürfen dann den Kampf alleine austragen.

Das Antibiotikum wird schwächer. Hat man jetzt schon andere Mittel in das Antibio­tikum getan, um die Wirkung herabzusetzen? Nein hier geht es darum, dass die Erkrankungen meistens schon eine gewisse Resistenz gegen das Antibiotikum er­halten haben. Bei mir hat das Antibiotikum eine gegensätzliche Wirkung, ich werde durch diese Mittel krank, sogar schwer krank. Es ist die Forschung, die noch immer der Meinung ist, sie habe gegen jede Krankheit ein Mittel, um die Krankheit zu be­siegen, aber es ist oft so, dass die Krankheit siegt, weil der Erreger ressistent ist.

Keine Kommentare: