Montag, 11. April 2011

11.04.2011

Man wird im Alter hilflos. Es ist wahr, denn selbst ich spüre es schon. Wer keine Hilfe im Alter hat, der muss sich selbst helfen. Die Gesellschaft muss dem altern­den Menschen helfen. Und jeder Mensch wird alt. Die Jungen sollen sich vom Alter nicht abwenden. Viele Dinge werden im Alter zu einem Problem für den alten Men­schen. Ich kenne es, wenn man sich junger Mensch vom Alterungsprozess abwen­det. Im Alter kommt dann dieser Prozess wieder zurück. Es ist gut, wenn die jun­gen Menschen in ihrer Welt leben und auch leben dürfen. Tortzdem sollten die Menschen dem hilflosen alten Menschen helfen. Ich mache jetzt meine Sachen so gut es geht, aber manches kann ich nicht mehr. Wenn man Kinder hat, die zu ei­nem stehen, ist es wunderschön. Bei mir ist es der Fall. Meine Tochter steht zu ih­ren alten Eltern. Sie selbst hat keine Kinder. Wie wird sie ihr Alter bewältigen?

Gaddafin will einen Waffenstillstand. Wie alle Politiker so will auch er, einen Waf­fenstillstad nach seinen Vorstellungen. Ob die UN einen ausgereiften Waffenstill­stand anbieten kann, dass ist hier die Frage. Die NATO zeigt kein Interesse daran, die libyschen Streitkräfte weiterhin zu beschiessen. Bei diesem Beschuss geraten sogar die Aufständischen in das Visier der Kampfflugzeuge. Ich wäre schon für einen Waffenstillstand, aber ein Waffenstillstand der Demokratie für dieses Land.

Eichmann, ehemaliger Obersturmbannführer der Nazis, wurde vor 50 Jahren von einem israelischen Gericht verurteilt. Alle Gehiemdienste wussten, wo Eichmann lebte. Aber kein Geheimdienst hat sich darum gekümmert. Auch der israelische Staat ließ Eichmann in Ruhe. Bloss dann kam der Tag, an dem man wieder etwas tun musste. Man brauchte die Anerkennung durch die internationale Presse. Die Enführung von Eichmann aus Argentinien. Wie schön. Der Wirbel war gelungen. Der israelische Geheimdienst wurde hochgejubelt. Doch man kannte die Gewohn­heiten von Eichmann sehr gut. So konnte man ihn auch gut entführen. Man hätte Eichmann vor den internationalen Gerichtshof stellen sollen, aber keiner hatte Lust dazu. So wurde Eichmann in Israel zum Tode verurteilt und auch dort gehängt.

Die A 19 bei Rostock war in der letzten Woche ein Ort des Grauens. Ein plötzlich auftretender Sandsturm zeigte seine Gewalt. Er zwang die Autofahrer zu einer an­gemessenen Fahrweise, was von diesen nicht angenommen wurde. Es gab 8 Tote und viele Verletzte. Viele Autos brannten aus. Heute kotzen sich die Sachverstän­digen aus, und reden von angemessener Fahrweise. Wie kann man derartige Na­turphänomene ausschalten? Überhaupt nicht. Sie kommen und gehen, wie wir Menschen und die anderen Lebewesen. Wir werden immer mit diesen Ereignissen oder derartigen Ereignissen leben müssen. So kann auch ein Erdbeben nicht ein­fach ausgeschaltet werden.

Keine Kommentare: