Donnerstag, 7. April 2011

07.04.2011

Heute habe ich im Nordfriesischen Tageblatt einige Konfirmanden aus meinem Jahrgang gesehen, aber ich habe keinen wiedererkannt. Es sind jetzt über 50 Jahr her, als ich die Freunde aus dieser Zeit gesehen habe, und die meisten haben sich stark verändert. Die Konfirmanden sind alle um die siebzig Jahre alt, und wenn man selbst nicht mehr dort oben war, es sind 53 Jahre her, denn vergisst man die vielen Gesichter.

Der Kachelmann-Prozess scheint in einem Prozess von Rechthaberei auszuarten, denn jeder will Recht mit seinen Ansichten haben. Einerseits der Rechtsanwalt Schwenn und dann die Presse. Es wird alles Mögliche angegeben und formuliert, und jeder beschuldigt den anderen der Lüge oder Unaufrichtigkeit. Wenn ich das Ganze so mit meinen Gedanken begleite, dann möchte ich über dieses Trauer­spiel, in Bezug auf die Frauen, nur noch lachen, weil es wirklich in jeder Beziehung lachhaft ist, denn einen juristitschen Aspekt sehe ich in diesem Prozess nicht mehr.

Neue Erdbeben werden sich demnächst ankündigen, und von einem werden wir auch in Europa getroffen werden, wenn in Istanbul die Erde bebt. Die Muslimen werden dann zu Allah beben, dass er dieses Beben nach Deutschland schickt, aber er wird es nicht tun, denn der Glaube hat mit dem Beben nichts zu tun. Wir Menschen leben auf einem Planeten, der uns ständig im Atem hält, wenn nicht, dann machen wir Menschen es, mit unseren Streitigkeiten. Die Erdscholen, die auf Magna schwimmen, bewegen sich, einmal heftig und das andere Mal nicht so hef­tig, aber immer kommt es zu einem Beben oberhalb der Erdschollen. Man sieht, die Erde hat auch seine Geheimnisse, in die wir eindringen können, aber wir machen es nicht, denn das Shoppen scheint für uns doch wichtiger zu sein, als der Ver­stand. Istanbul, ich komme.

Es gibt immer mehr Staaten in Europa, die verschuldet sind. Als es noch die Wäh­rungen der einzelnen Staaten gab, da hörte man nichts von einer Verschuldung. Die reichen Staaten, wie die Bundesrepublik, unterstützte die armen, in dem der Wechselkurs für die armen Staaten günstiger abgesteckt wurde. Jetzt durch die Einheitswährung, dem Euro, kommt es immer häufiger vor, dass verschiedene eu­ropäische Staaten die Insolvenz anmelden müssen. Man fragt sich warum? Aber die Antwort darauf gibt es nicht, denn keiner blickt mehr durch. Obwohl wird es eini­ge geben, die schon den Durchblickt haben, aber nur für den eigenen Reichtum.

Gesundes Essen ist natürlich gefragt. Ich komme aus einer Zeit, in dem gesundes Essen eigentlich normal war, denn es gab kaum etwas zu essen, weil der 2.Welt­krieg, und besonders die Nachkriegszeit von uns allen verlangte, auf dem Finger zu lutschen, um etwas zu essen zu haben. Natrülci kann man heute auch gsund essen, aber was bedeutet schon gesund? Ich bin jetzt siebzig, und ich esse eigent­lich nicht anders als früher. Alkohol und Rauchen gehören nicht zu mir, aber Süs­sigkeiten habe ich schon gerne. Vieles am gesunden Essen hängt sich an den Süssigkeiten auf, aber ich habe es gerne, einmal ein Stück Schokolade zu essen, denn meine Hose rutscht, weil ich jetzt abnehme, ja, ich nehme ab, so dass ich bald mein Gewicht habe, dass ich als junger Rekrut bei der Fallschirmtruppe hatte. Es gibt doch viele Veränderungen, über die man nichts weiss, auch die Medizin nicht, denn die kümmert sich nur dann darum, wenn die Pharma-Industrie Gewinne machen kann.

Jeder sollte selbst wissen, was er isst, denn wichtig ist das überleben. Sterben tun wir alle, aber es gibt Menschen, die noch immer glauben, man lebe ewig, was wohl nicht stimmt. Jetzt im Alter spüre ich die Jahre, die hinter mir liegen, es waren schöne Jahre. Die Jahre, die vor mir liegen, die kenne ich nicht.

Keine Kommentare: