Dienstag, 29. März 2011

29.03.2011

Meine diesjährige Steuererklärung habe ich abgegeben, aber ich bin wieder einmal ge­spannt, ob ich wieder höhere Steuern zahlen muss, dann kommt es wieder zu einer Be­schwerde meinerseits.

Natürlich benötigt die westliche Welt das Öl von Gaddafi, denn man will sich nichtunbe­dingt von anderen Öllieferanten abhängigg machen. Wie lange der Ölspass noch anhält ist nicht gewiss, aber es wird schon eine Weile dauern. Aber wenn man jetzt damit kommt, es sei ein Angriff auf Gaddafin, um am Öl zu bleiben, das ruft in mir Zweifel auf, denn es geht auch um die Demokratie. Früher benötigte man den kleinen Diktator als Sicherheit in dem großen Kampf der beiden Blöcke, aber jetzt hat der kleine Sack ausgedient, auch wenn er gegen seine Glaubensgenossen, Al Kaida wettert, aber das macht dieser Stinks­tiefel immer so.

Es gibt wieder neue starke Parteien im Land. Die CDU ist schon überaltert, und in dieser Partei sind hauptsächlich Bonzen, die nur persönliche Dinge im Auge haben, aber nicht an die denken, die diese Partei oben an der Macht hielten, meistens waren es auch alte. Aber jetzt kommt die junge grüne Partei an die Macht. Sie hat alles junge Leute in ihren Reihen, auch wenn einige ältere dabei sind, aber die jungen Menschen bringen den Grü­nen das gewisse Now-How, wenn es besonders darum geht, mit den Ererbten Gütern auf dieser Welt besser umzugehen. Es geht nicht um die Schaffung neuer unsterblichmachen­der Monumente, sondern es geht um die Umwelt und um den Menschen, und das haben die Grünen begriffen. Ich hoffe auch, dass die Grünen den schnellen Atomausstieg signa­lisieren und auch schaffen, dazu wird es dann an der Zeit sein, neue Energiequellen zu suchen und zu finden.

Neue Erdbeben in den Metropolen dieser Welt sind doch noch zu erwarten, denn sie sind schon überfällig. Ich kann mir schon vorstellen, dass es sehr heftige Beben werden, leider mit sehr vielen Toten. Aber wir müssen uns als Lebewesen auf dieser Erde darauf einstel­len, dass wir mit diesem Planeten, unseren Heimatplaneten, leben und auch sterben, wenn es darauf ankommen sollte. Stellt euch einmal vor, in Istanbul bebt die Erde, wie dicht wir an Istanbul leben, und wir werden auch etwas von diesem Beben mitbekommen, aber die Türkei wird sehr viel stärker darunter leiden als wir.

Ich hoffe, alles wird nicht so schlimm werden wie sich manche Menschen vorstellen, aber wir haben unter unseren Mitmenschen doch viele Spinner, besonders jetzt in der aufge­klärten Zeit, in der unsere selbstverschuldete Unmündigkeit besonders zum Tragen kommt.

Keine Kommentare: