Donnerstag, 24. März 2011

24.03.2011

Gaddafi gegen die NATO ist schon etwas, worüber man lachen könnte, aber ich kann dar­über nicht lachen, denn der Tod von Menschen oder deren Verletzungen durch Bomben oder Schüssen, ist doch recht massiv und irgendwie unglücklich, wenn man einen Mann verteidigt, der irgendwie spinnt und vom Alter her, auf die Rentnerbank gehört. Natürlich hat die NATO es schon richtig gemacht, um den Menschen in Lybien die Freiheit und De­mokratie zu bringen, aber gespannt verfolge ich auch den Islam, der dort nach Menschen sucht, die ihn auch entsprechend vertreten. Ob der Islam dort einen Gottesstaat aufbaut, ich bin mir nicht so sicher, aber ich hoffe, dass es nicht so sein wird.

Bomben in Jerusalem. Warum frage ich mich, können Menschen verschiedener Religio­nen nicht einmütig zusammenleben, aber es gibt zuviele Religionsfanatiker, die noch im­mer der Meinung sind, ihre Religion sei die Richtige, was wohl nicht stimmen kann, denn Religion ist für ein Teil der Philosophie der Menschheit und mehr auch nicht. Aber dann noch mit Bomben zu arbeiten, ist doch sehr feige, weil ich der Meinung bin, wenn man et­was vertritt, dann soll man es auch öffentlich machen, und nicht durch den heimlichen und anonymen Einsatz von Kampfmitteln. Aber die Menschen sind geistig ver beschränkt, so dass ich jetzt in meinem Alter erkenne, wohin die Menschheit gehen soll, auf den Friedhof der Vergangenheit, sie soll einfach verschwinden, sowie sie gekommen ist.

Liz Taylor, Schauspielerin, ist jetzt tot, sie starb gestern, so wurde es in den Fernsendern mitgeteilt. Aber diese Frau als Halbgöttlich darzustellen, entspricht einer geistigen Einstel­lung eines Mannes, dem die Schamhaare am Hodensack senkrecht stehen, wenn er Liz nackt gesehen hat, auf Bildern natürlich. Wie kann man von Göttern sprechen, die keine sind? Man spricht doch nur dann von Göttern, wenn diese Menschen unfehlbar sind, aber sind Menschen wirklich unfehlbar? Darüber könnte man philosophieren, aber letztendlich käme heraus, Menschen haben die Neigung zur Fehlbarkeit, also sind sie keine Götter. Liz Taylor war eine schöne Frau, aber ob sie mit dieser Schönheit fertig geworden ist, scheint doch fraglich gewesen zu sein, denn sie soll zum Ende ihres Lebens Drogen ge­nommen haben, nun ja, auch andere Menschen neigen zum Drogenkonsum.

Die Tuberkulose meldet sich wieder zurück. Sie gehörte zu den Krankheiten, die als aus­gerottet galten, aber es ist nicht so, sie ist wieder da und bringt etwas mit, die Resistenz. Jetzt ist die Menschheit dran, darüber nachzudenken, wie können wir diese Krankheit wie­der in den Griff bekommen, wenn die bisherigen Heilmittel nicht mehr helfen.Ich weiß es wirklich nicht, oder will ich es eigentlich gar nicht wissen, weil es mich gar nicht betrifft, noch nicht. So melden sich hin und wieder Krankheiten zurück, die wir als besiegt ansa­hen, aber dann kommen sie verstärkt aus ihrem Unterschlupf zurück, wo sie sich wieder regeneriet haben, und sie lachen über das Unverständnis der Menschen. So wird auch die Tuberkulose wieder ihren Angriff auf die Menschen vornehmen, besonders die jungen Menschen werden durch die Tuberkulose betroffen sein. Ich alter Windbeutel kann mich ruhig zurücklehnen, ob ich von der Tuberkulose befallen werde oder nicht, das spielt ei­gentlich keine Rolle, denn mein Modell für die Menschheit läuft jetzt so langsam aus.

Liebe Tochter halte dich gesund, denn du bist noch zu jung für einen Abgang durch die Tuberkulose.

Keine Kommentare: