Dienstag, 22. März 2011

22.03.2011

Heute ist der kalendarische Frühlingsanfang auf der Nordhälfte unseres Planeten, aber dieser Frühlingsanfang kann uns heute ein schönes Wetter bringen, trotzdem war die Nacht heute unter Null Grad so um die 0.4 Grad. Ich habe heute Morgen über die Kritik der Vernunft von Kant geschrieben.Ich mag Kant sehr gerne, denn er ist ein Landsmann von mir. Er wurde in Königsberg/Ostpreußen geboren, und er soll Königsberg nie verlas­sen haben. Ich bin bei Tilsit/Ostpreußen geboren worden, aber ich habe meine Heimat verlassen müssen, weil der kurzbärtige Hitler meinte, er könnte die Weltherrschaft an­sichreissen, was natürlich nicht klappte, aber dafür musste ich dann meine Heimat verlas­sen. Es ist auch egal, ich habe eine neue Heimat gefunden, auch wenn ich die ersten Jah­re während meiner Dienstzeit bei der Bundeswehr sehr viel unterwegs war, aber diese Heimat habe ich trotzdem gefunden und eine wunderbare Familie.

Japan kommt nach dem Erdbeben nicht mehr zur Ruhe. Der Aufbau dieses Landes hat noch nicht begonnen, und da frage ich mich, warum eigentlich nicht? Bei uns in Deutsch­land hätte man neben der Versorgung der Opfer sofort mit der Beseitigung des verstreu­ten Materials, um mit dem Aufbau zu beginnen. Ich sage nur oder ich führe hier nur an, wie es nach dem 2.Weltkrieg angefangen wurde, besonders die Frauen in Deutschland haben in die Hände gespuckt, und sie haben mit dem Aufbau unseres Landes begonnen, bis die ersten Männer aus der Gefangenschaft kamen, und dann ging es aufwärts. Aber die Japaner bedauern sich ein bischen selbst und sind der Meinung, es macht sich alles von selbst, aber die Härte dieses Bebens kann die Menschen doch schwerer erschüttert haben, als man eigentlich denkt, oder muss sich die Mentalität der Japaner ändern, um mit derartigen Katastrophen fertig zu werden. Jetzt steht noch die Katastrophen der AKW an, mit dieser Katastrophen wird Japan nur schwer fertigt werden, es kann sein, dass es zu einem Super-Gau kommt, was ich nicht hoffe, denn es wäre mir lieber, dieser Super-Gau oder dessen Anzeichen würden an uns vorübergehen, aber wir sollten aus dieser Ka­tastrophe lernen, bevor wir uns wieder den alltäglichen Geschäften zuwenden, doch wie ich die Menschen einschätze, werden diese Menschen aus dieser Katastrophe nichts ler­nen, und sich wieder der Profit-Sucht zuwenden.

Lybien steht jetzt am Rande eines Krieges bezw., es ist Mitten im Krieg. Warum musste es zu diesen Kampfhandlungen kommen? Es war die Fehleinschätzung von Gaddafi in das Verhalten der NATO, denn er glaubte, die Europäer und die USA würden nur Sprüche klopfen, aber keine Taten folgen lassen, aber es war eine Fehleinschätzung von ihm. Die­ser orientalische Rammler wird für diese Fehleinschätzung zahlen müssen, wahrschein­lich nicht mit seinem Leben, sondern mit einem Asyl in einem arabischen Land, vielleicht in Pakistan oder Afghanistan. Was nach Gaddafi kommt, das ist fraglich, aber die arabi­sche Welt ist unruhig geworden, besonders die Jugendlichen sehen die Möglichkeit, einen neuen Weg in der Politik zu gehen, aber auch ein neues Leben zu beginnen. Ich wün­schen diesen Menschen alles Gute und sehr viel Freude an einem anderen Lebensstil.

Keine Kommentare: