Donnerstag, 17. März 2011

17.03.2011

Die Europol hat einen Pädophil-Ring zerschlagen. Etwa 200 Verdächtige wurden festge­nommen, aber es soll über 600 Verdächtige sein, vermutlich sind über 400 in anderen Ländern, wo Kinder nur eine Sache oder ware darstellen. Es ist schlimm, wenn man fest­stellt, dass Kinder sexuell missbraucht werden, besonders durch eigene Familienangehö­rigen, dazu dann noch zum Sex durch die Familie angeboten werden. Man muss sich wirklich fragen, was bedeutet der Sex mit Kindern für die Erwachsenen? Ich kann diese Frage wirklich nicht beantworten, weil mir entsprechende Hinweise dazu fehlen, aber es ist wirklich schlimm, wenn man es schon so betrachtet. Kinder sind unsere Zukunft, aber sie sind nicht die Objekte der sexuellen Begierde von geilen Männern. Was passiert mit den Pädophilen? Natrlich werden Gefängnisstrafen ausgesprochen, aber ob diese helfen, das ist sehr fraglich, auf jeden Fall für mich.

In Japan bleibt es weiterhin sehr unklar, wohin die Reise der Folgen der Katastrophe geht. Werden die Atommeiler durchbrennen, was möglich ist, oder bekommt Japan noch einmal die Kurve? Ich hoffe, dass diese Katastrophe noch einmal glimmlich an Japan, aber auch an uns vorübergehen wird. Auch bei uns sollte das Atomzeitalter beendet werden, beson­ders in der Hinsicht, wenn es um radioaktives Material geht, was wir nicht beherrschen, weil wir dieses Material bei uns auf der Erde lagern müssen, und es überlebt uns um tau­sende von Jahren. Aber in Japan sieht es schrecklich aus, denn man kennt auch noch nicht die wirkliche Anzahl der Toten durch das Erdbeben und den Tsunami. Wie hoch wird die Anzahl der Toten durch die Radioaktivität sein?

Jetzt müssen wir auch in Europa daran denken, wie wir unseren Strom effektiver herstel­len können, denn es muss die Möglichkeit geben, von den AKW wegzukommen, denn uns kann eine derartige Katastrophe wie in Japan auch erheblich belasten, nicht durch ein Erdbeben, aber durch falsches menschliches Handeln, und es geht wirklich sehr schnell.

Ich hoffe, die Regierungen in Europa begreifen, dass die Profitgier ganz hinten angestellt werden muss, denn der Mensch hat den Vortritt, d.h.das Leben ist in den Vordergrund zu schieben.

Keine Kommentare: