Samstag, 25. Dezember 2010

Abrüstungsvertrag

Endlich hat auch der US-Senat seine Zustimmung zum Abrüstungsvertrag mit Russland gegeben, und damit die Friedensbereitschaft der beiden Gross­mächte stärker motiviert. Vielleicht schliesst sich auch China diesen beiden Grossmächten an, und wir Menschen haben dann eher die Chance, mehr Frieden zu haben, wenn auch die chinesische Regierung demokratische Frei­heiten in ihrem Lande unterbindet. Wie lange noch?

Aber jetzt zu den Abrüstungsverträgen zwischen Russland und den USA, die uns insbesondere in Europa etwas angehen, weil wir als Europäer am Ran­de der russischen grenze unsere Wohnung haben, und wer hat es schon ger­ne, wenn der Nachbar schwer bewaffnet ist, und man sich dann auch noch bedroht fühlt, weil man nicht alle an der Glocke hat, besonders denke ich an die Politiker, denn mir ist es einfach gleich, denn ich weiss, dass die Russen keinen Bock auf eine kämpferische Auseinandersetzung haben, auch nicht mein lieber Freund Putin, mit dem werde ich im neuen Jahr auf eine Safari am Nordkap von Sibirien gehen, aber mit dem Fotoapparat, er hat es mir versprochen.

Nach ja, versprechen kann man viel, aber Versprechen auch einhalten, das geht gar nicht, so auch bei mir. Ich verspreche auch viel, aber ich halte nie meine Versprechungen ein. Wenn ich auf diese Versprechungen angespro­chen werde, dann sage ich nur:

Ich habe mich versprochen.“

Das stimmt ja auch, denn warum soll ich mich noch an das erinnern, was war. Andere Menschen, besonders die in der Politik, haben noch grössere Gedächtnislücken. Gut, wieder zurück zu den Abrüstungsverträgen. Auch die russische Duma steht diesen Verträgen positiv gegenüber und hat den verträgen zugestimmt. Die Politikerinnen und Politiker der Duma wollen jetzt auch gut Geld verdienen, denn das haben früher zu Sowjetzeiten nur die Parteioberen gedurft.

Aber trotz meiner Spinnerei bin ich doch froh über diese Abrüstungsverträ­ge, denn wir Menschen sollten uns doch näher kommen, auch wenn wir un­terschiedliche Sprachen, Lebensansichten und Religionen haben, so sind wir doch alle Menschen, mit unseren Stärken und Schwächen

Der Wille zur Abrüstung sollte hier seinen positiven Anfang gemacht haben, vielleicht ziehen China und die beiden koreanischen Staaten nach, und es kommt später einmal zu einer Wiedervereinigung auf koreanisch.

Ich habe mit meiner Ehegattingemahlin vor über 46 Jahren einen Abrüstungsvertrag unterzeichnet, und dieser Vertrag hält heute noch, und zwar heute noch viel besser. Aber ich habe damals versprochen: zu ihr zu halten in guten und schlechten Zeiten, und es war kein Versprecher.


Keine Kommentare: