Mittwoch, 15. September 2010

Die Verschwörung

Gestern ging es mir nicht gut, denn ich litt unter Antriebslosigkeit und ließ mich einfach hängen, aber nicht am Hals in einer Hanfschlinge, auch nicht an den Beinen nachoben und den Kopf nach unten. Nein, es war so ein Gefühl „leck mich am Ar....“ ihr versteht, was ich damit meine, aber ich will es nicht so ausführlich niederschreiben, sonst hätte ich womöglich noch jemanden beteiligt, und so etwas mache ich nicht.

Ich hatte mir in den letzten vierundzwanzig Stunden so meine Gedanken über diese An­triebslosigkeit gemacht, dann bin ich darauf gestossen, es ist wirklich das Alter, was mich manchmal so belastet, die vielen Erfahrungen und die im Leben verpassten Chancen, von denen es wirklich viele gab, aber ich habe nur die wenigsten davon ausgenutzt. Und noch eins hatte gestern eine große Rolle gespielt, dass ich nicht richtig fies sein kann, was ich noch lernen muss, ein richtiger Kolkrabe zu werden. Ja, da staunt ihr, meine Lieben und Selbstbescheisser.

Ich wirklich wirklich ein Kolkrabe werde, und ich habe schon einen Antrag zur Aufnahme in das Kolkrabenvolk gestellt, aber dieser Antrag wird z.Zt. noch bearbeitet, und ich hoffe, bald die Nachricht über meine Aufnahme zu bekommen.

Diese Aufnahme ist anfangs nur zeitbedingt bevor die Vollmitgliedschaft ausgesprochen wird, ich muss in dem halben Jahr, in dem ich nur zur Bewährung aufgenommen werde, einige Prüfungen ablegen, und habe von meinem Kolkrabenkumpel erfahren, dass man bei den Kolkraben besonders das Fiese schätzt, also muss ich dann in den sechs Mona­ten der Bewährungszeit lernen, wie man so richtig fies wird, darum fange ich schon vor meiner eventuellen Aufnahme mit Training an.

Ich habe gehört, ihr habt die Schweinegrippe? Lasst das Schwein wieder frei, dann ver­schwindet auch die Schweinegrippe. Aber wenn ihr selbst ein Schwein seit, dann habt ihr Pech gehabt. Gut Schwein.

Keine Kommentare: