Montag, 7. Juni 2010

Lockstoff Liebe

Darunter will ich nicht von der Liebe schreiben, die eigentlich in vielen Köpfen, be­sonders bei den Männern „Sex“ ist, sonder ich möchte hier über die Nächstenliebe schreibe, wie diese von Menschen missbraucht wird, um sich selbst zu bereichern.

Überall, ob auf den Strassen, hier besonders in den Fussgängerzonen, oder an den Haustüren, was derzeit seltener geworden ist, in Werbungen über den Medien, Bet­telbriefen, die erst in den Briefkästen landen, später in den Mülleimern sowie im In­ternet, in Form von E-mails. Aber es gibt auch Telefonanrufe, was jedoch selten vor­kommt.

Diese ganzen Vorgehensweisen drücken auf unser Gefühlsleben, besonders im aner­zogen religiösen Teil des Gefühlslebens, der Nächstenliebe, als mit den Armen zu tei­len, warum eigentlich nicht. Wenn man selbst zuviel zum Leben hat, alsö im Über­fluss lebt, so kann man etwas an die Armen abgeben. Damit bin auch einverstanden, obwohl ich selbst von den Religionen nichts halten, so auch nicht von der Nächsten­liebe, weil dieser Begriff zu oft missbraucht wird oder missbraucht wurde.

Aber es gibt auch Menschen, die diesen Begriff lieben sowie sich selbst, das ist ei­gentlich wörtlich zu sehen. Diese Menschen schreiben alle möglichen Menschen an, besonders bei Katastrophen wie z.B.Haiti, und sie beknieen die Menschen, ihr Herz für die armen Menschen in der Katastrophenregion zu öffnen, d.h.eine grosszügige Spende an eine Organisation zu geben. Ein Bankkonto wird angegeben, auf das man dann die Geldspende schicken kann.

Meistens ist es eine Ein-Mann-Hilfsorganisation, aber z.Zt.gibt es auch Organisatio­nen, an denen mehrere Menschen beteiligt sind.

Diese Organisationen sind so durchtrieben, dass sie sich auch für die Spenden be­danken, aber auch gleichzeitig mit dem „Dankeschön“die Spende in die eigene Ta­sche stecken, die Bedürftigen, für die die Spende gedacht ist, bekommt nichts von die­ser Spende.

Das war dann die Nächstenliebe, denn diese Scheinorganisationen lieben nur sich selbst.

Aber immer wieder stösst man auf diese Betrüger, die sich nicht schämen, die Nächs­tenliebe als Argument für ihre fiesen Betrügereien zu nehmen. Und so wird dieser Begriff zu einem wirklichen Lockstoff und für die Betrüger zum Eldorado ihrer eige­nen Brieftasche.

Ich habe mich noch nie darüber gewundert, auf welche Ideen Menschen kommen, um selbst bequem an ein Vermögen zu kommen. Darüber hinaus betrügen diese Men­schen nicht nur Menschen um Geld, sondern sie betrügen auch die Opfer von Kata­strophen um die Möglichkeit, geholfen zu werden.

Menschheit wie farbenfroh bist du in deinen Betrügereien.

Keine Kommentare: