Mittwoch, 16. Juni 2010

Gläubige Radikale

Dieses Thema ist sehr ernst, denn Gläubige, die sehr zum Radikalismus tendieren, die werden anfangs als Strenggläubige bezeichnet, ohne nachzufragen, was beinhal­tet diese Bezeichnung „strenggläubig“ überhaupt?

Strenggläubig“bedeutet für mich, dass diese Gläubigen sich wort-wörtlich an dem halten, was ihr Glaube ist, und dass sie keineswegs davon abrücken, denn sie entde­cken keine Widersprüche in ihrem Glauben, aber die Widersprüche in den anderen Glaubensrichtungen.

Es gibt viele Glaubensanhänger, die ihre radikalen Ansichten vor ausserhalb des Glaubens befindlichen Menschen tarnen, weil sie bestrebt sind, Glaubensanhänger für ihren Glauben zu finden, um sie dann anzuwerben.

Gegen Gegner ihres Glaubens fahren die radikalen Religionsanhäger härtere Ge­schütze auf, d.h.bis hin zur Ermordung der Gegner und deren Familien. Diese Gläu­bigen schrecken nicht vor einem Mord zurück, besonders sieht man es bei den islami­schen Glaubensgruppen, hier die Radikalen. Man fragt sich: Warum?

Das habe ich mir auch schon früher gefragt. Ich mir in den ganzen Jahrzehnten zu der Einstellung oder auch Meinung gekommen, dass radikale Gläubige verunsicherte Menschen sind, die ohne den Glauben nicht existieren können, weil, so denken die, der Glaube oder die Religion ihnen im Leben Sicherheit gibt. Wenn sie diese Sicher­heit verlieren, dann haben sie Angst vor diesem Verlust, und deshalb halten sie an ei­nem Glauben oder an einer Religion äußerst streng fest, und sie akzepierten alles, was die Religion oder der Glaube in ihren Grundsätzen nahebringt. Diesen Gläubi­gen fehlt die Distanz, eine natürliche Distanz, zu allen Glaubensgrundsätzen, die Menschen in Form einer Religion pressen, und der Menschheit dann als Glaubensbe­kenntnis eines Gottes darbringen wollen.

Der Verfassungsschutz der Bundesrepublik Deutschland hat einige Imame des Islams in Vesier, die auch Kontakt zum Terrornetz Al Khaida haben, entsprechende Telefon­gespräche wurden angeblich aufgezeichnet, besonders die Imame sind den deutschen Sicherheitsbehörden aufgefallen, die ein tolerantes Verhalten zeigen, aber im Kern besonders radikal die Glaubensgrundsätze des Islams vertreten.

Ich hatte schon angedeutet, es gibt in allen Sparten von Glaubensrichtungen radikale Verkünder, die sogar vor Mord nicht zurückschrecken, um ihre Glaubensgrundsätze zu verbreiten. Man muss sich einmal vor Augen führen, dass es auch in der Religion oder im Glauben um Macht geht, denn die Verkünder die Glaubensrichtungen wollen Macht über Menschen und deren materiellem Vermögen, nur um Menschen und Ver­mögen geht es, besonders um das Vermögen.

Liebe deinen Nächsten so, bis er tot am Boden liegt, und erbe sein ganzen Vermö­gen.

Keine Kommentare: