Dienstag, 30. März 2010

Null Promille

In Russland will man ein Gesetz herausbringen, dass besagt: dass der Autofahrer nur noch mit null Promille am Lenkrad sitzen und fahren darf. Ist das möglich oder nur ein Wunschtraum der Regierenden, die selbst gerne zum Wodka greifen, um danach lustige Lieder zu singen, und um auch ein lustiges Tänzchen zu wagen.

Es wäre schon angebracht, im Lande des Wodkas und der geeichten Schluckspechte, die Sauferei unter eine gewisse Kontrolle zu bringen, besonders bei Benutzen eines Autos oder anderer fahrbarer Untersätze. Schaffen kann man es schon, wenn es auch schwierig werden wird, aber irgendwann werden die jüngeren Menschen zur Einsicht kommen, dass man auch ohne Alkohol lustig sein kann.

Die Wodka-Industrie wird von einem derartigen Gesetz nicht viel halten, denn sie befürch­tet, dass die Russen über einen längeren Zeitraum den Genuss von Wodka vermeiden werden. Aber daran glaube ich nicht so recht, denn die alten Wodka-Legionäre bleiben dem Fusel treu, und sie werden sich auch in Zukunft ihre Birne mit Wodka zudröhnen.

Der russischen Regierung geht es in diesem Gesetz nur darum, dass die motorisierten Verkehrsteilnehmer keinen Alkohol trinken dürfen, um mehr nicht. Was die Russen, also ihre Landsleute sonst tuen, das interessiert den Regierenden sowieso nicht, hauptsächlich die Menschen gehen am Wahltag zum Wählen, und sie wählen die, die schon an der Macht sitzen.

Es wird sich wenig in Russland, bezüglich des Kartoffelschnapses, ändern, denn der Rus­se liebt den Wodka und die Salzgurken, die dazugehören. Ein 70%zentiger Wodka und danach eine schöne Salzgurke, dass ist wie sekt und Kaviar für einen Russen, was hat er sonst, als Gurken und guten Selbstgebrannten, nichts als Humor.

Das mit dem Null-Promillen-Grenze, kann sich die Regierung abschminken, denn wenn man dem russischen Fahrer die Fahrerlaubnis entzieht, dann fährt er mit einem Wisch von Toilettenpapier weiter, das stört dem russischen Landsmann nicht.

Er sagt sich, das Leben ist kurz, und ob es auch etwas im Jenseits zu trinken gibt, das ist fraglich.

Keine Kommentare: