Dienstag, 16. März 2010

Hartz IV fünf Jahre

Heute hat sicher wieder ein Experte zu Hartz IV gemeldet, und der war der Meinung, man solle Hartz IV nur noch für fünf Jahre auszahlen, danach müsse der Hilfebedürftige selbst für sein Einkommen aufkommen.

D.h.die Frauen gehen auf den Strich und die Männer arbeiten für lau. Derartige Experten, es sind zumeist Männer, die dann zu Wort melden, kann man in der Pfeife rauchen, ob­wohl die nicht einmal als Tabak zu gebrauchen sind, weil sie schon vorher vor lauter Dummheit stinken.

Wesentlich ist doch in einer Gesellschaft, dass jeder einen Arbeitsplatz bekommt, um mit dem Einkommen aus dieser Arbeit seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Aber wie sieht es dann bei uns aus?

Mit Arbeitsplätzen sind es nicht besonders gut aus. Auch die Entlohnung von Arbeit ist schlechter geworden, weil das junge Managment nur sich selbst sieht, also alles was an Kapital durch Arbeit in die Firma fliesst, an sich reißt und in die eigene Tasche wirtschaf­tet. Vom Vermögen her könnten viele Arbeitsplätze geschaffen werden, die jedem Bürger ein geregeltes Einkommen garantiert, so dass die Menschen nicht mehr auf Leistungen durch die Gesellschaft angewiesen wären.

Wenn man sich über derartige Zustände aufregt, dann muss man das Gesamte sehen, und auch versuchen, die Ursachen einer Situation zu ergründen, um dann etwas aussa­gen zu können. In allen Bereichen ist es so, dass nur viel gequatscht wird, aber Konkretes kommt dabei nicht heraus, denn man hat vergessen, dass die Ursachenforschung zuerst kommt, um dann zu Entscheidungen zu kommen oder auch zu Aussagen.

Sogar in der Wissenschaft wird derzeit viel erforscht, aber genauso viel Unsinn von sich gegeben, weil sich Wissenschaftler an den PC setzen, Daten eingeben, und dann auf­grund dieser daten, die oft keinen wissenschaftlichen Ursprung haben, als tatsache oder wissenschaftliche Wahrheit von sich geben. Nur muss man sich hier fragen: was ist Wahr­heit?

Bei Hartz IV ist die ungeschminkte Wahrheit, dass Arbeitsplätze fehlen, und dass wenn Arbeitsplätze da sind, die Arbeitsleistung schlecht entlohnt wird.

Keine Kommentare: