Mittwoch, 23. Dezember 2009

Rache des Planeten

Wie ich erfahren konnte, hat der Planet „Erde“ beim „Universiellen Gerichtshof“ Klage gegen die Menschheit erhoben. Die Klage richtet sich auf die Zerstörung des Planeten als Lebensraum für viele Lebensarten.

Jetzt haben wir Menschen den Zenit der Dummheit erreicht, nur weil wir nimmersatt in der Gier nach mehr Kapital sind. Der Planet „Erde“ erwärmt sich doch schneller als wir alle dachten. Die Menschheit war bisher sehr sorglos im Umgang mit der Atmosphäre, die den Planeten gegen das lebensfeindliche Universum schützt.

Jetzt liegt es an den führenden Staatsmänner, eine Entscheidung zu treffen, die die Erde vor einem Kollaps schützt, und gleichzeitig soll das Leben auf der Erde erhalten bleiben.

Wenn jetzt in Kopenhagen Entscheidungen getroffen werden, dann werden uns Men­schen diese Entscheidungen härter treffen als bisher. Aber wie immer, für die Reichen werden diese Entscheidungen keine Gültigkeit haben, die machen so weiter wie bisher, denn bei denen fließt das Geld in bestimmte Kassen von Behörden und Regierungen.

Dass jetzt etwas getan werden muss, besonders in Bezug auf das Klima, damit der Kli­mawandel erfolgreich unterbunden wird, das sollte uns allen klar sein, aber wir Menschen nehmen dann den Begriff „Individualität“ in den Mund, um wieder einmal nichts zu tun.

Die Menschheit,wenn sie dazu überhaupt in der Lage sein sollte, sollte sich wirklich ein­mal überlegen, wie sie den richtigen Bezug zu ihrem Heimatplaneten bekommt. Denn nur auf dem Planeten zu leben, und ihn über die Maßen hinweg auszubeuten, bringt für die Tier- und Pflanzenwelt und dem Planeten selbst nichts, jedenfalls nicht auf Dauer.

Ich befürchte nur, wir Menschen haben scheinbar nichts begriffen, mit Ausnahmen einiger Menschen, die sich für die Umwelt einsetzen, nur die haben nicht die Regierungen in der Hand, wie die Geldsäcke, die schon wieder an der Finanzbörse „Monopoly spielen“ in Form von Billionen Dollar.

Was nützt uns der Reichtum, wenn die Menschheit den Abgrund erreicht hat, wo sie in das Nichts fällt, und dann nur noch Geschichte ist. Ich befürchte, es wird so kommen, dass sich die Menscheit auflöst, also hat unser Gehirn keinen Nutzen gebracht, wenn man davon ausgeht, dass die Menschen nicht mehr Hirn haben als in einer Dose Hundefutter vorhanden ist.

Keine Kommentare: