Mittwoch, 14. Oktober 2009

Todesurteile im Iran

Die Medien vermeldeten in den letzten Tagen, dass Gegener des Regimes im Iran zum Tode verurteilt worden sind. Warum diese Urteile gefällt worden sind, das wurde mit den Protestaktionen der Männer gegen die Wahlen im Iran begründet. Ob das wirklich so ist, kann möglich sein, denn das Regime im Iran hatte schon länger vor, etwas gegen die Gegner ihres Regimes zu unternehmen, und jetzt bemüht man sich um die Justiz, diesen Part zu übernehmen, was die wahrscheinlich auch machen, ob unter Zwang, ist ungewiss.

Es werden nicht die einzigen Todesurteile bleiben, auch wenn andere Staaten sich gegen diese Todesurteile wenden, so wird das Regime im Iran an ihrer Politik, Härte zu zeigen, festhalten.

Mir sind Todesurteile zuwider, denn es gibt auf unserem Erdenrund keinerlei Gerechtig­keit, die derartige Strafen für angebracht hält. Denn Urteile werden oft willkürlich ausge­sprochen, oder die Menschen beurteilen die Situation vollkommen falsch, weil sie selbst nicht vollkommen sind sowie die Angeklagten. Denn oft werden Menschen aufgrund von Indizien verurteilt, die nicht der Realität entsprechen, also dem tatsächlichen Tatvorgang.

Die Todesurteile im Iran sind bestimmt Terrorurteile, um die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen, damit die Proteste gegen die iranische Regierung eingestellt werden, abr so leicht wird sich die iranische Bevölkerung nicht einschüttern lassen.

Ich selbst hoffe, dass die ausgesprochenen Todesurteile in Haftstrafen umgewandelt wer­den, auch wenn diese Strafen zu Unrecht ausgesprochen wurden, aber besser eine Haft­strafe, als den Tod vor Augen zu haben.

Prinzipiell hat kein Mensch das Recht, einen anderen Menschen zu töten, darum finde ich es für richtig, dass viele Staaten die Todesstrafe abgeschafft haben. Wir sind Menschen, und irgendwann sterben auch wir, das ist einmal so.

Aber man soll Gleiches nicht mit Gleichem vergelten, auch wenn jemand einen Menschen getötet hat, besteht noch lange kein Recht, dass dann der Täter auch getötet wird.

Friede sei mit euch, und ich danke euch, dass ihr auch gegen das Töten von Menschen und Tieren durch den Menschen seit.

Keine Kommentare: