Dienstag, 6. Oktober 2009

Mobbing

Das Mobbing in den Schulen und in den Betrieben, also an den Arbeitsplätzen, will der Gesetzgeber durch Massnahmen begegnen, d.h.das Strafgesetz kommt in diesen Fällen zur vollen Anwendung, weil der Gesetzgeber davon ausgeht, dass Mobbing eine strafbare Handlung ist, und somit eine Körperverletzung darstellt. In meinen Augen ist es wirklich so, dass Mobbing wirklich eine Körperverletzung ist, denn nicht der Betroffene leidet psy­chisch, sondern auch physisch, weil sich erst später der Körper die Symptome einer Kör­perverletzung zeigt.

An den Schulen ist es sehr schwer, wenn die Lehrer die Mobber zur Rechenschaft heran­ziehen sollen, aber hier wäre das Jugendstrafgesetz anzuwenden, d.h.die mobbenden Ju­gendlichen müssten vor ein Jugendgericht und von diesem verurteilt werden, oder die El­tern müssten bestraft werden, weil sie die Aufsichts- und Erziehungspflicht an ihren Sprösslingen nicht wirklich wahrgenommen haben.

Pädagogisch wäre es auf jeden Fall verantwortlich, wenn die Eltern und die Lehrer als Pädagogen erzieherisch auf die Kinder einwirken könnten, damit diese einmal mehr be­greifen, dass die Menschheit ein soziales Gefüge ist, dass individuell auf den Einzelnen angewiesen ist, um Bestand zu haben.

In diesem Fall, des Mobbings, bin ich eigentlich gegen strafrechtliche Massnahmen, son­dern ich bin mehr dafür, dass man miteinander ins Gespräch, um sich gegenseitig zu ver­stehen, oder um Probleme zu beseitigen, die gerade den Mobber betreffen, denn das Mobbing kommt daher, dass der Mobber die Probleme hat, die er gerne loswerden möch­te, aber nicht in einem gespräch mit einem Menschen, sondern durch aggressives Han­deln gegenüber anderen Menschen, die mit seinen Problemen nichts zu tun haben.

Die Ursache von Mobbing sind meistens persönliche Probleme, die den Mobber veranlas­sen, gegen Unschuldige aggressiv zu handeln, aber das müsste man im einzelnen einmal analysieren. Ich möchte mich jetzt nur auf den strafrechtlichen Bereich beschränken.

Wenn ein Mitarbeiter in seiner Firma gemobbt wird, dann ist die Firmenleitung verpflichtet, das Mobbing zu unterbinden, gegebenenfalls, den Mobber erst einmal abzumahnen, was in den meisten Fällen ausreichen würde. Aber mir eigentlich nicht.

Man muss zwischen Mobber und Gemobbten zu einem Gespräch kommen lassen,damit beide verstehen lernen, warum es von Seiten des Mobber zu einem derartigen Verhalten ge­kommen ist. Allein die Abmahnung beseitigt die Ursache des Mobbings nicht, sondern kann die Ursache noch verstärken.Aber ein Schritt ist getan, wenn auch nur ein kleiner.

Friede sei mit euch Menschen, wer weiss wie lange wir auf diesem Planeten noch unser Unwesen treiben dürfen.



Keine Kommentare: