Montag, 27. Juli 2009

Geld: Charakter und Moral

Nach dieser Finanzkrise und der Meldung von „hohen Managergehältern“ taucht die frage auf: „verdirbt das Geld die Moral und den Charakter“? Ich stelle mir jedoch vorher die Fra­gen. „was ist Geld, was ist Moral und was ist Charakter“?

Geld ist ein finanzielles Mittel um den Bedarf zu seinem Lebensunterhalt anzuschaffen, um nicht selbst auf die Jagd zu gehen. In der menschlichen Gesellschaft wird heute pro­duziert und das Produkt wird dann verkauft, wenn auch manche Produkte für den Ver­brauch nicht geeignet sind, weil sie aufgrund der Herstellung nicht verzehrt werden kön­nen. Meistens schlechte Nahrungsmittel. Aber das Geld ist wirklich nur ein Mittel zur Fi­nanzierung, weil man anders keinen Handel treiben kann, wie das Tauschen von Waren.

Im Laufe der Jahrtausende hat die Menschheit es geschafft, Zahlungsmittel herzustellen, die in einen kleinen beutel passen, und heute als grosse Zahl auf den Kontoauszügen ste­hen. Je höher die die Zahl im Plus steht, umso reicher ist der Besitzer dieses Kontos, und damit kann er sich sehr viel leisten wie an schönen Kleidern, Goldgegenständen usw.

Wenn so Sendungen über die Reichen in den Medien kommen, dann bin ich baff erstaunt, welche Dekadenz sich auftut, aber was ist schon Dekadenz, wenn die Menschheit selbst dekadent ist, davon kann ich mich auch nicht ausschließen, nur bin ich nicht reich. Viel­leicht schwingt etwas Neid in den wenigen Zeilen mit, ausschließen kann ich den Neid nicht.

Gut, ich spüre es nicht, wie sich mein Charakter und meine Moral verändert hat, ich denke nicht, aber an anderen Menschen, besonders an einigen jungen Menschen, deren Familie sehr reich ist, und dadurch zu den Neureichen zählen, hört man an deren Äußerungen im Gespräch, dass weder Charakter und auch wenig Moral haben, sie verachten die Men­schen, die nicht in dem Rechtum leben, in dem sie leben. Gut, es gibt auch junge Men­schen, die einen hohen Kodex der Moral haben, und einen gefestigten Charakter besit­zen, so dass sie über die Menge der jungen Menschen emporragen.

Ich denke nicht, das Geld den Charakter und die Moral eines Menschen verändern oder überhaupt das eine Veränderung eintritt, wenn moralische und charakterliche Defizite bei einem Menschen auftreten, dann waren diese Defizite schon vorher da.

Was soll es, denn durch unsere Sterblichkeit bleibt es uns und der Menschheit erspart, den Widerling zu lange in unserer Mitte zu haben.Schön so.

Trotzdem sei der Friede mit euch ihr Menschen, auch der grösste Lump ist sterblich. Denn Dschingis Khan erkannte, nachdem er gegen die Götter kämpfen wollte, und er sie nicht fand, dass auch er sterblich ist, und damit verschwinden Geld, Charakter und Moral, sowie auch ich eines Tages verschwinden werde, in das Dunkel der Vergangenheit.

Keine Kommentare: