Mittwoch, 13. Mai 2009

Seelenwanderung

Was bedeutet eigentlich Seelenwanderung? Auch dieser Begriff kommt aus dem Religi­ösen, also aus dem Glauben der Menschen am ein höheres Wesen. Und viele Menschen richten ihr Leben nach diesen religiösen Vorgaben aus, und glauben daran, denn der Glaube bedarf für religiöse Menschen keines Beweises, dass der Glaube an etwas Höhe­rem real ist, weil Glaube soviel heisst wie „nicht wissen“.

Mir geht es jetzt nicht darum, Menschen wegen ihrer Gläubigkeit lächerlich zu machen, mir geht es um den Begriff „Seelenwanderung“, und was er bedeutet oder bedeuten könn­te?

Menschen, die sich mit der Seelenwanderung beschäftigen, aus welchen Gründen auch immer, machen die Aussage über eine reale Seelenwanderung zu einer wahren Aussage, d.h.sie sind der festen Überzeugung, dass es eine Seelenwanderung gibt. Diese Überzeu­gung ist wohl schon so alt wie Menschheit selbst, und wir weiterhin ihren Fortbestand ha­ben, denn man wird letztendlich nicht klären können, ob es eine Seelenwanderung über­haupt gibt, und ob es überhaupt eine Seele im menschlichen Körper gibt, die den Körper zu jeder Zeit verlassen kann, um auf waderung zu gehen.

Dann gibt es wieder Momente, die einem das Gefühl geben, und man sich selbst die Fra­ge stellt: gibt es eine Seelenwanderung? Und sich die Frage selbst beantwortet, und zwar mit einem „Ja“.

Ich habe bis jetzt noch nie an einer Seelenwanderung teilgenommen, auf jeden Fall nicht bewusst, aber was bedeutet eigentlich schon bewusst oder unbewusst, und wenn, dann hätte man es doch bemerkt, oder läuft eine Seelenwanderung unbemerkt ab?

Doch ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich mit diesen Dingen nicht so sehr befasst habe, denn mir ist es eigentlich immer um Realität gegangen, aber gleichzeitig denke ich darüber nach, was ist eigentlich die Wirklichkeit und was nicht.

Gut, jetzt habe ich schon 68 Jahre meines Lebens hinter mir, und einige Jahre sind ver­mutlich noch vor mir, aber reichen diese Jahre aus, um zu neuen Erkenntnissen über das zu kommen, was andere als Seelenwanderung bezeichnen?

Ich bemerke nur eins, dass mein ganzes Streben mehr zu dem geht, was die Menschheit realistisch ansieht, aber lehne ich wirklich das ab, was dann wieder als Fantasie angese­hen wird?

Ich denke, wir Menschen leben gleichzeitig in zwei Welten, in der bewussten Welt und der unbewussten Welt, aber beide Welten könnten eins sein. Ich bemerke manchmal, wenn ich gezwungermaßen aus medizinischen Gründen, Tabletten einnehmen muss, dass plötzlich zwei Welten zu erkennen sind, die reale Welt und das, was einmal war, also die Vergangenheit. Es ist so, als wenn zwei Lebensfilme gleichzeitig ablaufen. Das ist ko­misch.

Wenn ich mit einem Arzt darüber rede, dann schaut er mich wie ein altes Auto an. Wahr­scheinlich hält er mich für durchgeknallt.

Vielleicht erlange ich die wahre Erkenntnis, vielleicht.

Friede sei mit Euch.

Keine Kommentare: