Dienstag, 12. Mai 2009

Seele

Die Seele wird allgemein in der Wissenschaft mit der Psyche gleichgesetzt. Warum ei­gentlich nicht? Aber was ist eigentlich wiederum die Psyche? Nach meinen Erkenntnissen handelt es sich bei der Psyche um das „Bewsstsein und Unterbewusstsein“ des Men­schen. Ob es etwas Gleiches auch bei den Tieren und Pflanzen gibt, ich weiss es nicht, und darum befasse ich mich mit den Menschen, weil ich auch ein Mensch bin, und ich kann mich in diesem Falle besser in den Menschen hineinversetzen. Ob das stimmt, das ist mir noch unklar.

Gut, ich beginne mit der Psyche also mit dem Bewusstsein und Unterbewusstsein. Diese beiden Begriffe sind die Grundlage für die Psyche oder Seele eines Menschen. Es hat nichts mit einer Religion zu tun, aber wir haben halt eine Psyche, weshalb, das sollten wir die Evolution fragen, aber die wird nur antworten: sucht es doch selber herraus, dann habt ihr genug zu tun. Aber wir haben es schon geschafft, die Psyche in zwei Ebenen zu unter­scheiden, so in das Bewusstsein und in das Unterbewusstsein.

Vom Begriff aus gesehen, ist das Bewusstsein die Ebene, die alles das aufnimmt, was wir wahrnehmen und auch erkennen. Das Bewusstsein speichert diese Wahrnehmungen, und kann die Wahrnehmen auch bei Bedarf schnell wieder bewusstmachen.

Das Unterbewusstsein ist die Ebene, die man als Archiv dessen bezeichnen kann, die al­les speichert, was das Bewusstsein aufnimmt und momentan nicht mehr benötigt. Es gibt alles ab und bei Bedarf kann das Bewusstein das Gespeicherte wieder abrufen. Aber im Unterbewusstsein mussen noch einige Wahrnehmungen früherer Generationen Gespei­chert sein, die irgendwie von diesen Generationen weitergegeben wurden. So erscheinen manchmal Vorgänge im Bewusstsein, die man selbst nie erlebt oder wahrgenommen hat, nur erklären kann es niemand. Ich natürlich auch nicht, nur bin ich bei der Einnahme von Medikamenten gegen hohen Blutdruck darauf gestossen. Wie sich dieser Vorgang abge­spielt hat, kann ich nicht erklären.

Jetzt kommt natürlich die Frage, die nicht unberechtigt ist, obwohl keine Frage unberech­tigt sein kann: was geschieht mit dem Tod also mit dem Sterben eines Menschen? Die Frage wird nur religiös beantwortet, denn bisher ist kein Mensch nach seinen Tod zu den Lebenden zurückgekehrt. Ich hierzu keine Erklärungen abgegeben, nur eins ist für mich sicher, achtet auf euer Leben, und erhaltet das Leben anderer Menschen solange es geht, dann habt ihr mehr getan, als sonst in euerem Leben.

Friede sei mit Euch.


Keine Kommentare: