Mittwoch, 6. Mai 2009

Daumendrücken

Man fragt sich wirklich, was hat das Daumendrücken mit dem Daumendrücken zu tun? Woher kommt eigentlich der Ausspruch“Daumendrücken“ überhaupt?

Wenn mein Freund Fritz zu mir sagt: „Drück mir die Daumen.“ Dann müsste ich zu ihm ge­hen, beide Daumen – linke und rechte Hand – erfassen, und dann diese Daumen drücken.

Aber dann muss ich mich selbst fragen: was soll das, dem die Daumen zu drücken, ob­wohl er gar nicht wollte, dass ich ihm die Daumen drücke. Aber was habe ich davon, dass ich meinem Freund oder Bekannten die Daumen drücke, wenn es ihm wehtut? Eiegntlich habe ich nichts davon oder doch.

Betrachten wir einmal das Daumendrücken. Wie mein Freund schon sagte: drücke mir den Daumen, weil er sich etwas durch das Daumendrücken erhofft, meistens ist es etwas Positives. Also nehme ich seine beiden Daumen und drücken sie. Wenn er mir vorher sagt: drücke sie fest, dann drücke ich seine beiden Daumen fest, und zwar sehr fest.

Was passiert jetzt, nachdem ich ihm die Daumen fest drücke? Er jodelt vor lauter Schmerzen, weil ihm die Daumen durch das Drücken wehtun, und dabei tritt er mir irgend­wo hin, wo es mir wehtun soll, oder er brüllt mir ins Ohr: hör' auf damit, und das Brüllen in mein Ohr verursacht in meinen Ohr einen Hörsturz, so dass ich nichts mehr höre, und so drücke ich weiter und er brüllt weiter, weil ich durch den Hörsturz nichts mehr höre.

Jetzt haben wir beide – Fritz und ich – Schmerzen, er – Fritz – an seinen Daumen, und ich im Ohr.

Ich frage mich ernsthaft, was hat der Wunsch von Fritz, seine Daumen zu drücken, ge­bracht?

Nach den Vorstellungen meines Freundes, sollte im das Daumendrücken etwas Positives bringen, aber für mich eigentlich garnichts, aber was hat das Daumendrücken wirklich ge­bracht?

Fritz bekam durch das Daumendrücken Schmerzen in beiden Daumen, weil ich sehr kräf­tig seine Daumen drückte, weil es sein Wunsch an mich war. Er hatte Schmerzen, weil ihm beide Daumen weh taten, so brüllte er mir vor lauter Schmerzen ins Ohr, dass ich mit dem drücken aufhören sollte, was ich ich nicht tat, weil ich einen schmerzhaften Hörsturz bekam und so seinen Wunsch nicht vernahm. Also brachte uns der Wunsch von Fritz ei­gentlich für uns beide Schmerzen. Aber ob Schmerzen etwas Positives sind? Ich bezwei­fel es, für mich nicht. Also lassen wir das Daumendrücken lieber sein, sonst gitb es Miss­verständisse, die eine jahrelange Freundschaft in Feindschaft umkehren kann.

Keine Kommentare: