Freitag, 24. April 2009

Cellulite

Dieses ständige Herumgenörgel über Cellulite oder keine Cellulite ist schon ein Herumge­zicke, das wohl weitergehen wird, solange man die Menschen, insbesondere die Frauen in Unkenntnis lässt, über die tatsächlichen Hintergründe dieses Teils des menschlichen Kör­pers, wo die Biologie eine entscheidende Rolle spielt.

Cellulites ist eine Fetteinlagerung im Körper, die dazu dient, dass der Körper, also die wer­dende Mutter ein Depot von Energiereserven hat. Wird dieses Depot künstlich entfernt, dann wir gleichzeitig auch die Überlebensreserve in einem Menschen entfernt, und der Mensch kann in mageren Zeiten nicht mehr von diesen Energiereserven zehren.

Auch ist es wichtig, wenn für die Frau eine Schwangerschaft heransteht, dann kann sie in der Zeit der Schwangerschaft und danach auf diese Reserven zurückgreifen.

In unserer modernen Gesellschaft hat man allen Sinn für die biologischen Erfordernissen verloren, weil die finanziellen Hintergründe massgebend sind, d.h.ordinäre geschrieben oder gesagt, Geld verdienen ist wichtiger als der biologische oder der gesundheitliche Aspekt.

Gut, die Absaugung von Cellulites ist höchsten gesundheitsschädlich, kann zu schweren Erkrankungen führen und möglicherweise zum Tode, aber als Energiereserve hat die Cel­lulites momentan keine Bedeutung, denn wir leben in ernährungsschaftlicher Hinsicht im Überfluss, ob es wirklich so ist, kann ich nicht genau definieren oder auch bestätigen.

Diese Cellulites ist ein biologisches Produkt der Natur und wird es auch so bleiben, ausser die Natur ändert in dieser Hinsicht ihre Strategie, was wohl nicht der Fall sein wird, denn dann müsste die Natur den Menschen verändern also neu erschaffen, und das wird sie nicht tun. Sie wird uns höchstens durch ein anderes Wesen ersetzen, was jetzt an der Zeit wäre, weil soviel Unfug, der von Menschen ausgeht, nicht mehr zu ertragen ist.

Die jungen oder auch älteren Frauen sind wirklich der Meinung, das Fettabsaugen wäre für sie von massgebender Bedeutung und würde zum Schönheitsideal beitragen, aber was ist wirklich schön?

Ich denke, dass das Schönheitsideal eine persönliche Sache des einzelenen Menschen ist, denn man kann nicht generell sagen: das ist schön und das nicht. Jeder sieht die Schönheit als etwas Persönliches an. Ich selbst sehe keine Schönheit in irgendetwas oder in irgendeinem Gegenstand, sondern meine Gefühle müssen auf den Gegenstand oder den Menschen ansprechen, weil Schönheit für mich eine gefühlte Sache ist.

Lassen wir Cellulite nur Cellulite sein, denn auch die Celulite hat einen berechtigten Platz in unserem Leben. Man darf die Natur nicht so empfindlich stören, weil sie sonst zurück­schlägt, dann wird es bestimmt ganz dick kommen.

Der Weg wird immer das Ziel sein, um dieses zu erreichen. Wenn wir etwas verändern wolen, dann sollten wir uns die angestrebte Veränderung vorher eingehend überlegen, weil das Denken die Basis von Veränderungen ist.

Keine Kommentare: