Freitag, 6. März 2009

Abschluss

Shalom: Friede sei mit euch.


Ich habe in den vergangenen Tage und Wochen über die Menschenrechte etwas ge­schrieben, habe auch die einzelnen Artikel in meinem Blog gesetzt, um für mich selbst einmal einzuschätzen, wie lebe ich selbst nach diesen Menschenrechten und kann man überhaupt danach leben?

Ich denke, theoretische wäre es machbar, nach den Rechten und Pflichten zu leben, wenn man es wirklich ernst meint, aber wenn ich so um mich schaue, so erkenne ich den widerwilligen Menschen, der nur danach strebt, seinen eigenen Egoimus aufzu­bauen, um in diesem Leben selbst vor allen anderen Menschen zu stehen.

Momentan besteht im Menschen noch sehr stark das Begehren, andere Menschen zu beherrschen, um persönliche Vorteile zu erlangen. Wenn ich mir auch sage, jeder Mensch sollte ein gestimmtes Mass von Egoismus besitzen, aber dieser gewisse Ego­ismus muss in die Gemeinschaft vom Menschen passen, denn die Gemeinschaft ist das Mass unseres Lebens, weil wir ohne die Gemeinschaft anderer Menschen nicht die persönliche Existenz haben oder erlangen können.

Eigentlich sollte sich jeder Mensch einmal mit den Menschenrechten beschäftigen, damit er sich Gedanken machen kann, wie man mit den anderen Menschen friedlich zusammenleben kann. Wir haben Schulen und andere Bildungseinrichtungen, aber wir sind einfach nicht in der Lage, das, was wir wichtig für uns Menschen halten, auch anderen Menschen zu vermitteln.

Ich lasse alles offen, denn jeder sollte sich einmal Gedanken über die Menschheit als Ganzes machen, denn Individualität kann auch in einer Gemeinschaft sein und ist auch dort gefragt, denn Individualität ist das Zeichen eines mündigen Menschen, nur gibt es Menschen, die an der Macht sind, die diese Individualität der Menschen nicht schätzen und nicht wollen.

Der Weg zum Ziel geht über das Erlernen der Menschenrechte und deren richtige Auslegung, vielleicht erreicht dieses Ziel.


Shalom: Friede sei mit euch.

Keine Kommentare: