Mittwoch, 4. Februar 2009

Feuer

Es war eine kalte Winternacht, und ich sass einem Feuer und starrte fasziniert in die kleinen Flammen. Ich dachte über das Feuer nach und fragte mich, wann war das Feuer da? Als ich eine leise Stimme hörte.

Mein Freund, du denkst über mich nach. Es ist gut so, denn wann denken die Men­schen schon über uns nach. Wenn es kalt ist, dann freuen sie sich, weil ich sie wär­me. Ist es heiß, dann fluchen sie, und löschen mich. Wollen sie ein warmes Essen ha­ben oder ein heißes Getränk, dann bin ich wieder für sie da, und ich werde von ihnen angenommen. Aber wenn ich durch die Unachtsamkeit der Menschen, alles nieder­brenne, dann verfluchen sie mich. Aber ich bin es gewohnt, dem Menschen zu dienen, ihnen Wärme zu geben, aber ich verlange auch von dem Menschen, dass er mich be­hütet, damit ich nicht für alle zu einer Gefahr werde,“

Wann bist du auf die Erde gekommen, mein Freund?“ fragte ich das Feuer. Und es trat eine kleine Pause ein.

Eigentlich war ich schon vor der Erde da“, antwortete es, „wenn ich Menschen darüber nachdenkt, wann das Universum entstanden ist, so war ich mit dem Urknall schon da, so nennt ihr den Anfang der Entstehung des Universums. Aber ich war schon vorher da. Ich bin ewig, denn man kann mich nicht auslösen, auch wenn man meint, man könne mich vernichten, aber ich entstehe immer wieder, weil ich ein Teil des Lebens bin, sowie meine Schwester das Wasser.“

Es trat eine Pause ein, denn ich versuchte das Feuer gedanklich zu begreifen. Aber das Feuer sprach erneut zu mir:

Warum denkst du über mich nach? Begreifen wirst du mich nie, weil man mich nicht begreifen kann. Ich bin Zukunft und Vergangenheit zugleich, in mir liegt alles, sogar das Universum. Ich bin mächtig sowie meine Schwester das Wasser, und man sagt, wir können uns nicht leiden, was nicht stimmt, denn wir beide haben einen Ur­sprung, und der liegt weit zurück.“

Da du wissend bist, kannst du mir bestimmt sagen, was vor dem Urknall war?“ fragte ich das Feuer. Das Feuer flackerte leicht auf, es war wie ein Lächeln.

Ich könnte es dir sagen, aber man würde es dir nicht glauben, so dass ich es dir nicht sagen werde. Finde es selbst heraus. Ihr Menschen seit sehr neugierig, also streng euch an, und sucht nach dem Zustand, der vor dem Urknall war“, sagte das Feuer leise. Es flackerte kurz auf und brannte langsam nieder.

Bis heute weiss ich nicht, was vor dem Urknall war, aber der Weg ist das Ziel, und ich werde den Weg bis zum Ziel gehen.









Keine Kommentare: