Freitag, 6. Juni 2008

Geburt

Was bedeutet uns eigentlich die Geburt: Beginn des Lebens? Aber ist nicht schon mit der Zeugung von uns, der Beginn neuen Lebens angesagt? Ich selbst sehe schon in der Zeugung eines neuen Wesens den Beginn des Lebens, auch wenn dieses neue We­sen juristisch nicht als Lebewesen anerkannt wird. Wenden wir uns einmal von der Jurisprudenz ab, und bewegen wir uns auf die Realität zu, denn wirklich mit der Zeu­gung beginnt das Leben.

Die Zeugung kann für zwei Menschen ein Problem sein, besonders dann, wenn die Zeugung nicht gewollt war. Beide Beteiligten freuen sich nicht, die Frau nicht, weil sie das Kind nicht haben will, und der männliche Part freut sich nicht, weil er keinen Unterhalt zahlen möchte oder will. Eine ungewollte Schwangerschaft nicht ein uner­freuliches Ereignis.

Ist die Schwangerschaft gewollt, dann ist es ein freudiges Ereignis, von dem dann die ganze Welt erfahren darf. Natürlich darf es die ganze Welt erfahren, weil die Geburt eines Menschen etwas Schönes ist, es ist die Fortsetzung zur Erhaltung der eigenen Art.

Auch in der Tierwelt wird der junge Nachwuchs mit Freuden aufgenommen. Denn wir Tiere sind instinktiv auf die Erhaltung unserer Art ausgerichtet. Hurra, das Kind ist da, daß habe ich damals auch gerufen als meine Tochter auf die Welt kam, und damit das elektrische Licht der Welt erblickte. Ich kaufte meiner göttlichen Ehegat­tingemahlin 20 schöne Rosen. Ich habe hier vom elektrischen Licht geschrieben, weil der Nachwuchs bei seiner Geburt zuerst die elektrische Glühbirne im Kreissaal er­blickt.

Mit der Geburt beginnt unser Leben, ob es schön, schlecht oder sonst was ist, das kann man bei der Geburt noch nicht erkennen, außer wenn man in eine reiche Fami­lie hineingeboren wird, dann sieht es etwas anders aus, das nehme ich doch an.

Die Geburt gehört zum Leben sowie auch der Tod zum Leben gehört. Also sind Ge­burt-Leben-Tod eins im Schicksal des Menschen, wohin es danach geht, das wissen wir nicht, und brauchen uns auch nicht den Kopf darüber zerbrechen.

Die Geburt eines kleinen Lebewesen ist etwas Großartiges, und das sollte uns die Ehrfurcht vor dem Leben vermitteln. Darum werft euer Leben nicht so sinnlos weg, es wird uns eines Tages genommen werden, und das auf ganz natürliche Weise

Wenn man von etwas Heiligem sprechen will, dann von der Geburt, vom Leben und vom Tod, weil diese Drei unsere Existenz sind.

Keine Kommentare: