Samstag, 3. Mai 2008

Flucht

Es ist auch Softkreide, die ich auf Papier gebracht habe. Ich habe sie mit den Finger auf dem Papier verrieben und danach noch mit einen Pinsel vom Blatt heruntergestrichen. Hier sieht man, daß etwas auf der Flucht ist, es sind die Streifen in Schwarz und Blau. Die roten Zentren der Aggression halten sich am Rande und warten scheinbar auf etwas, oder sie sammeln die Kraft zu einem Ausbruch von Aggressionen. Es mischen sich noch Farben darunter, die aber ein Teil der Hauptfarben sind.
Wann habe ich dieses Bild mit diesen Farben zu Papier gebracht, ich weiß es nicht sehr genau, aber war meine Seele wirklich auf der Flucht? Da Blau die Farbe der Hoffnung ist, so hofft die Seele auch darauf, bald wieder friedlich zu sein.
Man könnte fast meinen, daß das farbige Bild meinen seelischen Zustand widergibt, den sie in der Situation oder zu dem Zeitpunkt hatte, als die Farben zu Papier gebracht wurden. Ich denke nicht, daß es einen Zusammenhang zwischen farben und seelischen Zustand gibt, manche sogenannte Experten tun es aber, in der Hoffnung, mit dem, was sie dann aus dem Bild analyiseren, Geld verdienen.

Keine Kommentare: