Mittwoch, 30. April 2008

Sanftes Gemüt

Dieses Bild habe ich selbst gemalt, man sieht es. Ich habe es nach meinen seelischen Vorgaben auf einen Malkarton hingepinselt, aber mit einen richtigen Malerpinsel. Die weißen Flecken sind das Unbekannte in meiner Seele. das helle Grün bedeutet für mich, die zarte Verbundenheit mit meinen nahen Verwandten in der Familie, hier besonders mit Frau und Tochter. Das Rote ist die Basis meiner glimmenden Feurigkeit, auch einmal ausflippen zu können, ich bin kein einfacher und umgänglicher Mensch, das sieht man an das Dunkel meiner Seele, hier liegen die vielen Leichen begraben, die noch keiner entdeckt hat. Und das Blau ist die Sehnsucht nach den großen fahrten auf den Segelschiffen, der Viermastbarken oder Viermastvollschiffen. Die braune Farbe hat nicht mit den Nazis zu tun, mit denen ich seit meiner Geburt im Klinsch lag, obwohl ich damals sehr jung war, so habe ich einem braunen Gesellen bei der Taufe ins Gesicht gepinkelt, was mit meinem Wasserschlauch sehr gut ging.
Für heute ist es gut, alles gesagt zu haben, aber bald gibt es mehr. Es grüßt der Maler Pinsel von Pinsel zu Pinsel.

Keine Kommentare: