Freitag, 15. Februar 2008

Ur-Galaxis

Unser Infomationsträger im All „Hubbel“ hat schon wieder etwas entdeckt, und das neuentdeckte zur Erde gesandt. Die Wissenschaftler der Astronomie waren über­rascht, dass es eine Ur-Galaxis gibt, die 700 Millionen Lichtjahre nach dem Urknall entstanden sein soll.

Das Alter der Ur-Galaxis wird mit ungefähr 13 Milliarden Lichtjahren angegeben. Es ist wieder ein neuer Bemessungswert für das Alter unseres Universums. Wie alt das Universum wirklich ist, und ob es erst mit dem Urknall entstanden ist, da gibt es heute bei verschiedenen Wissenschaftlicher erhebliche Zweifel. Nun gut, ich halte mich erst an dem, was man glaubt, es sei eine sichere Erkenntnis, obwohl in meinem Hinterkopf etwas anderes herumschwirrt.

Ich finde es wunderbar, wenn man sich weiterhin bemüht, unserem Universum mehr und mehr Geheimnisse zu entlocken, möglicherweise finden wir dadurch einmal die ganze Wahrheit über die Entstehung des Universums, bloss werde ich bis dahin nicht mehr hier auf dem Erdenrund herumwandeln.

Wenn ich mir so vorstelle, wie Astronomen im Mittelalter den Vorgaben der Kirche folgten, die Erde sei der Mittelpunkt und alles andere kreise um die Erde. Nun gut, die Erde hatte die Macht, zu bestimmen wie die Astronomie zu handhaben ist, nur in ihrem Sinne. Aber verschiedene Astronomen dieser Zeit werden bestimmt ihre eige­nen Wege gegangen sein, wenn auch nur für sich, und haben die gewonnenen Er­kenntnisse für sich behalten.

Heute haben wir das Glück, dass die Menschheit der Wissenschaft, besonders der Astronomie aufgeschlossen ist. Ich sehne mich immer nach neuen Erkenntnissen in der Astronomie, aber die Neuentdeckungen sind meist etwas rar. Oft kommt es zu ei­ner Ergänzung von alten Erkenntnissen, weil man etwas entdeckt hat, das die alten Entdeckung völlig umkrempelt.

Die Ur-Galaxis bildete sich erst 700 Millionen Lichtjahre nach dem Urknall. Nach dem Urknall entwickelte sich ein dunkles Universum, in dem es nur Wasserstoff und Helium gab. Das Universum kühlte sich ab und es bildeten sich die erste Gase, die sich zusammenballten und die ersten Gasköprer bildeten, die noch sehr heiß waren und selbst leuchteten.

Die ersten Sonnen explodieren und die Teile aus diesen explodierten Sonnen fügten sich zu festeren Körper zusammen und bildeten die Planten, welche um die jeweili­gen Sonnen kreisten, es waren die ersten Planetensysteme. Es entstand die erste Ga­laxis, die 13 Milliarden Jahre alt sind. Sie soll etwas kleiner als unsere Milchstrasse sein ,aber es geht nicht um die Grösse einer Galaxie, sondern wie alt sie ist, damit wir so langsam erfahren, wie alt unser Universum ist und wann der Urknall war.

Wenn man über Vieles nachdenkt, so erweitert man seinen Horizont an Erkenntnis, aber hat diese Horizonterweiterung eine Bedeutung, wenn man bedenkt, dass ein Menschenleben nur begrenzt ist? Ich denke ja, denn es ist eine Freude, in der Zeit, in der man lebt, kann mit diesen Gedanken jonglieren.

Wenn man es nicht kann, hat man eigentlich auch gelebt, nur unter anderen Zustän­den. Das Universum wird weiter bestehen bleiben, aber wir Menschen werden ir­gendwann der Vergangenheit angehören, trotzdem ist es immer ermutigend, neue Er­kenntnisse zu bekommen, wenn sie auch nur für den Moment neu sind, aber vielleicht irgendwann widerrufen werden, und dann nicht mehr zu den Erkenntnissen gehören, aber sie bleiben trotzdem die Brücken vom Alten zum Neuen.

Keine Kommentare: