Dienstag, 12. Februar 2008

Atlantis

Atlantis ist ein Wort und gleichzeitig auch ein Mythos, der in der Antike entstanden ist. Aber was ist Atlantis eigentlich? Für mich ist Atlantis ein Mythos, der in den Ge­hirnen der Menschen entstanden ist, um der Realität des Alltags zu entfliehen, sowie es heute Menschen machen, wenn sie mit der Wirklichheit des Lebens nicht ferigt werden. Sie bauen sich einen Traum auf, den sie dann leben wollen, oft führt dieser Weg in die Psychiatrie. Andererseits haben wir alle unsere Träume von dem Leben, aber verwirklichen lassen sich nicht alle Träume.

So war auch oder ist auch heute noch eine Kultur, die auf der höchsten Stufe stand. Die Menschen, die auf dem Kontinent Atlantis lebten, waren ideale Menschen ohne jeglichen Makel, und es gab keine Versklavung von Menschen. Aber hier komme ich doch ins Grübeln, weil ich einmal etwas gelesen habe, dass es wirkich eine Diener­schaft gab, die das Dasein von Sklaven hatten, und Atlantis war demnach eine Klas­sengesellschaft.

Wenn man etwas idealisiert, dann geschieht es im Gehirn des Menschen, aber der Mensch ist ein Produkt seiner Umwelt. Wenn es Atlantis nicht gegeben hat, dann war die Beschreibung von Atlantis verbunden mit einer Beschreibung der eigenen Gesell schaft, in der der Verfasser selbst lebte, oder er müsste ein grosser Phantast gewesen sein.

Wenn ich heute eine phantasievolle Beschreibung einer Kultur in der Zukunft brin­gen würde, dann hätte ich viele Anhaltspunkte hier in meiner Umwelt, die ich dann ausgeschmückt in meine Geschichte einbauen könnte, aber auf der Basis meines bis­herigen Lebens in dieser Kultur.

Was mir bei Beschreibungen von vergangenen Kulturen und gerade von Atlantis auf­fällt, ist wie ich schon sagte die Idealisierung der Kultur. Alles ist schöner und bes­ser, die Menschen sind vollkommen und leben ein ruhiges Leben. Die Gesellschaft hat eine hohe Technik entwickelt, die der unsrigen in nichts nachsteht, sogar noch viel besser ist.

Nur man findet nichts von Atlantis, das ganz plötzlich verschwand und nichts zurück­liess, ausser Fragen. Selbst der Ort, an dem Atlantis war, ist nicht bekannt. Es gibt keine echten Hinweise auf die hochentwickelte Technik, und man weiss auch nicht, in welchem Zeitraum diese Kultur auf der Erde war. Alles ist wie eine Phantasieges­chichte, ein Wunschtraum der Menschen, nach Frieden und Glückseligkeit.

Vielleicht ist es auch der Hinweis darauf, dass wir eine Kultur entwickeln können, sowie sie auf Atlantis war. Es könnte auch sein, dass Atlantis ein Ziel der Menschheit ist, so den Frieden und die Glückseligkeit zu erreichen, wenn sie die hochkulturellen Güter von Atlantis anstreben.

Ich lasse denen den Glauben, die an Atlantis glauben, weil der Glaube Berge verset­zen kann.

ich denke also bin ich und ich bin also denke ich“

Keine Kommentare: