Donnerstag, 6. Dezember 2007

US-Wachleute schiessen auf Zivilisten im Irak

Diese Meldung ging um die ganze Welt. Es war nicht allein, dass geschossen wurde, sondern dass durch diese Schiesserei Zivilisten getötet wurden. Denn warum schiessen zivile Wachleute auf ira­kische Zivilisten, und das ohne irgendeinen Grund? Soviel ich weiß, sind US-Streitkräfte in den Irak einmarschiert, um den Irakern die Freiheit und die Demokratie zu bringen. Das Einzige was sie gebracht haben, war Chaos und eine neue Form von Bürgerkrieg, weil sich die einzelnen Stämme im Irak bekämpfen.

Die US-Regierung bewilligte den Einsatz von zivilen Wachleuten, die den Schutz von US-Einrich­tungen bezw. Firmen übernehmen sollten. Was sie natürlich gemacht haben, aber gleichzeitig wur­den diese Wachleute mit einem Waffenarsenal ausgestattet, was einer kleinen Armee gutgestanden hätte. Und es gab dann noch den Segen der US-Regierung für die Wachmänner, dass sie diplomati­sche Immunität erhielten, d.h. unter dem Schutz der Immunität können diese Wachleute Verbrechen begehen, die nie geahndet werden.

Als Bush Präsident wurde, da gab die US-Regierung eine Weisung an alle anderen Staaten, dass kein Amerikaner von einem anderen Staat festgehalten werden darf, ohne dass die US-Regierung mit militärischer Gewalt den Festgenommenen befreit. Schon der Internationale Gerichtshof wurde diesbezüglich bedroht, so dass kein Amerikaner wegen Kriegsverbrechen vor dem Gerichtshof an­geklagt werden darf.

Dieser Freifahrtschein für die Amerikaner, in anderen Ländern Verbrechen zu begehen, entmachtet die Souveränität der Länder, die das Verbrechen eines Amerikaners ahnden wollen, der auf ihrem Territorium ein Verbrechen begangen hat.

Diese Situation stellt sich im Irak, dort haben die Zivilisten einfach andere Zivilisten, die unbewaff­net waren, getötet. Warum nur diese Schiesswut, von Menschen?

Bei einem gewissen Teil der US-Bevölkerung sind diese Ballereien an der Tagesordnung. Wenn man schon Kindern das Tragen von Waffen und deren Umgang erlaubt, was davon zu halten ist, das ist doch klar, dass diesem Teil der Bevölkerung die sittliche Reife fehlt, denn Waffen gehören nicht in die Hände von Kindern, aber auch nicht in die Hände von Menschen, die diese Waffen zu ihrer Profilsucht benutzen wollen. Dieses Verhalten fördert die Waffengewalt gegen andere Menschen und meistens werden die davon getroffen, die keine Waffen haben, oder die es vermeiden, Waffen zu tragen.

Man sollte nur denen das Waffentragen erlauben, die an den Waffen ausgebildet wurden. Also stoppt die Gewalt durch Waffen, es reicht schon aus, wenn sich Menschen Prügel, wie abscheulich, was dem Menschenbild nicht entspricht.

„ich denke also bin ich und ich bin also denke ich“

Keine Kommentare: