Dienstag, 18. Dezember 2007

Medizinische Geräte u.a.

Heute hatte ich ein seltsames Erlebnis. Ich war heute morgen in der kardiologischen Praxis, um eine Besprechung mit der zuständigen Ärztin zu führen. Jetzt sprachen wir über den INR-Wert, wie hoch er sei, aber nachdem sie den Ausweis durchlass, meinte sie: man soll noch einmal den Wert durch eine Blutuntersuchung prüfen, und ausserdem sei ein EKG noch einmal notwendig, um die Herzfre­quenz zu überprüfen.

Der Bluttest verlief reibungslos, HIV wurde negativ getestet, und mein INR-Wert lag bei 2.2, was ganz gut, für die kommende Therapie ist.

Doch beim EKG, davor wurde mein Blutdruck gemessen, und dann das EKG angelegt. Die Pulsfre­quenz beim EKG lag bei 86 Schlägen in der Minute, aber beim Blutdruckmessgerät bei 96 Schlägen in der Minute. Beide Vorgänge wurden zur gleichen Zeit gestartet. Der Blutdruck lag bei 165/120, aber trotz davor war ich beim Hausarzt, der in der Nähe seine Praxis hat, da wurde der Blutdurck von 120/80 gemessen.

Ich habe schon sehr oft festgestellt, dass die ganzen Messungen erhebliche Fehlerquellen aufweisen, so dass ich manchmal das Gefühl habe, man misst in den Arztpraxen absichtlich falsch, um die Pati­enten behandeln zu können, das bringt erst das Geld, nicht die Messung.

Die Geräte in der Medizin habe ich heute nur einmal als Beispiel genannt. Es gibt auch Geräte in der Autoindustrie, so zum Beispiel das Autotachometer, die grundsätzlich falsch geeicht sind, und diese falschen Messungen führen dann zu erheblichen Irrtümern.

Es sind nicht einmal die Tachometer im Auto, sondern auch die Radargeräte der Polizei und Ord­nungsämter, die erhebliche Mängel bei der Geschwindigkeitsmessung aufweisen, was natürlich die Polizei von sich weist, obwohl sie genau wissen, dass die Messungen nicht in Ordnung sind.

Ich denke, es gehört mit zu der Handlung, möglichst viele Unwahrheiten zu verbreiten, damit der Rubel rollt, und es lachen die Banditen. Bei den Unwahrheiten spreche ich nicht von Lügen, und Asche über das Haupt, der Schlechtes denkt.

Doch manchmal ist man auf diese Geräte angewiesen, aber ich denke, man sollte sehr vorsichtig ge­genüber den Ergebnissen dieser Geräte sein.

Die technisierte Medizin verläßt sich ganz auf die Technik, aber es gibt auch andere Geräte, die dem Kranken behilflich sein können, seinen Gesundheitszustand zu verbessern.

Also sollte man mit zweierlei Mass messen und genau hinsehen, was läuft da ab, was ist notwendig und was nicht. Es ist immer die Entscheidung des Einzelnen.

„ich denke also bin ich und ich bin also denke ich“

Keine Kommentare: