Montag, 3. Dezember 2007

Leben nach dem Leben

Viele Menschen beschäftigen sich mit dem Leben nach dem Leben, und hinterfragen, was kommt nach meinem Leben oder gibt es ein Leben nach dem Leben. Die Weltreligionen , insbe­sondere die christliche und die islamische schaffen in den Köpfen ihrer Gläubigen den Wunsch, dass sie nach dem Leben wieder in ein Leben kommen, sogar in ein Paradies, aber gleichzeitig gibt es die Ermahnung, so zu leben, wie es Gott will, sonst kommt man in die Hölle und muss ewig im Fegefeuer schmoren.

Lösen wir uns von der Religion und sehen geistig den Tatsachen ins Auge: gibt es ein Leben nach dem Leben?

Wenn ich von den Tatsachen ausgehe, dann muss ich hier schon sagen, es gibt kein Leben nach dem Leben, sondern ein großes Fragezeichen mit dem Glauben, dass es ein Leben nach dem Le­ben gibt.

Jetzt bleibe ich bei dem Glauben, was soviel heißt, nicht wissen, aber lassen wir das und bleiben beim Glauben.

Wenn es ein Leben nach dem Leben gibt, so frage ich mich, bestimmt auch andere, wie sieht die­ses leben nach dem Leben aus? Ist es körperlich also sehen wir so aus wie vor diesem Leben nach dem Leben, oder ist das Leben nach dem Leben eine andere Form, vielleicht sogar eine Astral­form, die geistig entstanden und geformt wurde, aber von wem?

Oder sind wir nach dem Leben in einer neuen Form einer Existenz, die aus einem geistigen Kol­lektiv besteht?

Ich merke schon, wie sich jetzt die Phantasie regt, nach einer völlig neuen Form einer Existenz des Lebens nach dem Leben zu suchen? Wenn ich nicht aufpasse, dann bremse ich mich selbst aus, wäre auch nicht schlimm, jedenfalls nicht für mich.

Wie konnte das Leben nach dem Leben aussehen, wenn es eines gebe? Es wird vermutlich von unserem Geist neu geformt, und das in einem anderen Universum. Der Geist, unser ständiger Begleiter in den neuen Unsiversen und Leben, ist sehr kreativ, und formt entsprechend den Be­dingungen des neuen Universums, das neue Leben und die neue Existenz.

Also werden wir wieder zu Frischlingen mit einem alten Begleiter, dem Geist. Aber wenn es so wäre, warum kann man sich in dem neuen Leben nicht an sein altes Leben erinnern?

Gut, es gibt die Möglichkeit der Hypnose, aber ob diese Hypnose den Zustand schafft, in dem der Hypnotisierte wirklich ein Leben vor seinem Leben wahrheitsgemäß wiedergeben kann, und wieder ein großes Fragezeichen.

Nach diesen Gedanken komme ich für mich auf einen Nenner, dass es müßig ist, sich darüber Gedanken zu machen, ob ein Leben nach dem Leben kommt oder nicht. Nach diesemLeben wer­den wir es alle feststellen oder auch nicht.

ich denke also bin ich und ich bin also denke ich“

Keine Kommentare: